Aktuelles 127
 

 

Startseite // Aktuelles // Aktuelles 126 // Aktuelles 128

05.02.2018 Wo ist Gott?

Ich habe an mehreren Stellen dieses Accounts das Denkmodell vom Universum als dreidimensionale "Oberfläche" einer vierdimensionalen Kugel benutzt, um zu zeigen, "wo" Gott ist, nämlich im multidimensionalen Zentrum, dem Mittel-"Punkt" dieser Kugel. So ist auch zu erklären, wie es sein kann, dass der eine Gott inmitten des Herzens eines jeden einzelnen Menschen sein kann und Kontakt mit JEDEM Menschen hält und trotzdem er Erschaffer des gesamten Universums ist. Und Jesu Aussage: "Ich im Vater und der Vater in mir!" wird verständlich, denn Jesus ist im materiellen Universum, das in Gottes raum- und zeitlosen (ewigen) Geist ist, und zugleich ist Gott inmitten seiner Seele. Dass Gott unendlich groß und unendlich klein zugleich erscheint, ist mit seiner Multidimensionalität begründet, die uns Dreidimensionalen so paradox erscheint.

Heute fand ich passendes Zitat in Lukas Luk. 17,21 (Luther 1545): "Man wird auch nicht sagen: Siehe hie oder da (auf der Oberfläche!) ist es! Denn sehet, das Reich Gottes ist inwendig in euch."

Ich benutzte dieses Denkmodell auch zur Erläuterung des Tuns unserer materialistischen Lehrer. Sie tun alles, dass wir in Denken und Handeln auf der 3-d-Oberfläche bleiben und keine Möglichkeit finden, die Tiefendimension zu entdecken, die uns den Zugang zum Heiligen Geist und zu Gott verschafft.

Der Schlüssel ist die Erkenntnis, dass der Raum des materiellen Weltalls zugleich der Innenraum unserer Seele ist.

06.02.2018 Bewusstsein

Seltsam! Ich habe die Schule besucht, ich habe Abitur, habe zweimal studiert, einmal auf Vermessungsingenieur und einmal Philosophie, aber ich habe nirgendwo gelernt, was >Bewusstsein< ist. Auch nicht, indem ich Vorlesungen über Hirnforschung, die Philosophie des Geistes und Bewusstseinsforschung besucht hatte. >Bewusstsein< wurde stets falsch erklärt, nämlich als mein angelernter "Werkzeugkasten", der mich in der Welt zurechtkommen lassen sollte.

Heute weiß ich, es ist gar nicht seltsam, denn ich wurde zu einem Sklaven abgerichtet, und Sklaven sind Werkzeuge OHNE Bewusstsein. Ich habe Sklavenwissen gelernt. Ich habe nie (bewusstseinserweiternde) Bildung erhalten. Sklavenwissen, mit dem Denk- und Handlungszentrum "EGO", dem falschen Ich, schränkt Bewusstsein ein.

Bewusstsein fängt an, wo das EGO aufhört. Das Ego ist das "Ich", das wir von Eltern und Schule antrainiert bekommen. Es ist auf unseren Körper reduziert, es ist auf unsere körperlichen Eigenschaften reduziert. Weil der Leib sterblich ist, ist auch das Ego zum Tode verurteilt. Das Ego weiß nichts vom wahren Sein des Menschen.

Der Mensch ist eine raum- und zeitlose (ewige!) Geistseele, die im Einklang mit dem ewigen Schöpfergott wahrhaftig lebt. Diese multidimensionale Seele, geschaffen von Gott, hat Raum und Zeit als virtuellen Rahmen für sein materielles Welt- und Selbstmodell generiert. Das Bewusstsein steht zwischen Seele und Welt. Es interpretiert und erschafft. Und es ist kein Wunder, dass die bösen Mächte uns dazu manipulieren, unsere Herrschaft über unser eigenes Welt- und Selbstmodell an sie abzutreten, aufdass nicht wir selbst, sondern sie uns und unsere Welt beherrschen. Wir generieren nicht nur unsere Leiber, sondern auch unsere subjektiven Umwelten, und die bösen Mächte erreichen mit der Falschbildung, die sie uns aufzwingen, die Objektivierung von uns und der Welt. Diese Objektivierung trennt uns vom Schöpfergott und liefert uns dem Satan aus. Sie macht uns zu Sündern.

Ich war von Anfang an Wahrheitssucher. Früher dachte ich, alle Menschen seien Wahrheitssucher, aber das war ein Irrtum. Die meisten Menschen sind Kämpfer für die Lüge der Herren der Welt. Gott hat mich von Anfang an weise geführt. Ich war schwer von Begriff, war halsstarrig und war stets auf der Suche nach Alternativen zur Wahrheit. Trotz meiner Irrwege hielt Gott zu mir! Er weihte mich ein gegen die Interessen der Satanisten.

So entdeckte ich am Ende doch die Wahrheit, die Gott ist, und wenn ich gefragt werde, wie man der Sklaverei entkommen und auch ein Kind Gottes werden kann, sage ich: Lies die Bibel! Sie ist das Wort Gottes, das in dieser falschen Welt existiert. Alle anderen Bücher und "Bildungsangebote" sind vom Teufel.

Bibeln

Ich habe die kath. Einheitsübersetzung1974 und 1989, die Neue-Welt-Übers. (Z. Jehovas), Hoffnung für alle, Brockhaus-Elberfelder2006, CSV-Elberfelder 2003, Brunsbibel, Mengebibel, NeÜ2013, Schlachter2000, Luther 1545, 1912, 1914 (Scofield), 1962, 1984 und NeueLuther2009. Es folgt eine Kritik:

Hfa ist eine Zumutung! Die Neue-Welt-Übers. der Zeugen Jehovas ist in schlechtem Deutsch, weist an etlichen Stellen Fälschungen auf und folgt wie die anderen eben kritisierten dem Nestle-Aland-"Urtext", den ich ablehne. Leider sind Bruns, Menge, Brockhaus-Elberfelder und NeÜ ebenfalls Nestle-Aland-Bibeln, in denen ich nur gelegentlich lese. NeÜ ist in gutem, modernen Deutsch mit zahlreichen lehrreichen Erklärungen in den Fußnoten, aber nicht unbedingt urtextnah, und ich liebe nun mal das alte Lutherdeutsch, wenn es um Bibeln geht.

Gut ist die CSV-Elberfelder, deren teilweisen Nestle-Aland-Text ich handschriftlch im NT 33 Korrekturen aus Textus Receptus angefügt habe. Ansonsten ist diese Bibel sehr gut übersetzt. Leider fehlen Zwischenüberschriften, und der Text ist fast zu klein gedruckt; man braucht gesunde Augen, um ihn flüssig lesen zu können. Diese Bibel ist die einzige Nestle-Aland, die ich es wert erachtete, handschriftlich auf Textus Receptus (TR) zu korrigieren. Die Schlachter2000 (TR) habe ich in drei Ausführungen: die Schrift der Taschenausgabe ist zu klein, kleiner noch als bei der CSV-Elberfelder. Gerade noch zu lesen, aber für die Anmerkungen braucht man eine Lupe. Die große Schlachter2000 (Standard-Studien-Ausgabe) mit Parallelstellen und Studienhilfen ist mein Favorit: sehr gut zu lesen, reich an Erklärungen. Die Schlachter2000- Großdruck ist eine wunderbare Lesebibel, die ich oft benutze, wenn ich die Bibel durchgängig lese und nicht nach Parallelstellen Ausschau halte. Etwa gleichwertig zur Schlachter2000 ist die NeueLutherBibel2009 vom La Buena Novella - Verlag, also NICHT von der Deutschen Bibelgesellschaft. Sie ist die beste Lutherbibel (TR), in der ich sehr gerne lese. Ich habe von ihr auch eine Großdruckbibel, aber ihr Einband ist mir zu lappig. Ich brauche harte Buchdeckel! Sie liest sich jedoch sehr gut! Sehr gerne lese ich auch die Luther1545 (Lutherische Buchhandlung Großösingen) (TR), Luther1912 (noch ganz gut lesbare Taschenausgabe von Lutherischer Buchhandlung Großösingen) (TR). In der Luther1962 und Luther1984 lese ich nicht mehr, weil sie Nestle-Aland-Bibeln sind. Meine Scofield mit dem Luthertext von 1914 kann ich leider fast nur mit Lupe gut lesen. An ihr interessieren mich die Anmerkungen. Der Text ist m.E. nahezu identisch mit Luther1912.

07.92.2018 Das Gleichnis von den Weingärtnern (Luk. 20,9-19)

Ich halte dieses Gleichnis für eines, mit dem Jesus sich selbst meinte. Zuerst sandte Gott Propheten, aber die obersten Priester und Schriftgelehrte (v. 19) schlugen sie (V. 10 + 11). Dann schickte Gott seinen Sohn - JESUS - (V. 13), und dieser wurde von den Priestern und Schriftgelehrten ermordet (V. 15). Aufgrund dieses Mordes werden die jüdischen Priester von Gott mit dem Tode bestraft und Gott wendet sich einem anderen Volk (V. 16) zu, mit dem er seinen Heilsplan weiterverfolgt. Dies erkennen wir in der Arbeit Apostel Paulus wieder, der bekanntlich die Heidennationen missionierte, und das Christentum breitete sich vorwiegend unter den Heidenvölkern aus.

Ich glaube, dass Jesus damit sagen wollte, dass auch er von der Priesterschaft ermordet werden wird. Die Christen, die ich bisher kennenlernen durfte, sagen allesamt, Jesus habe sozusagen sterben müssen, weil sein Blutvergießen nötig war, damit Sünden vergeben werden konnten und können. Die Mörder Jesus waren demnach nur bewusstlose Handlanger eines großen göttlichen Heilsplanes.

Mir drängt sich immer mehr folgender Gedanke auf: Jesus brachte den großen befreienden Heilsplan Gottes nicht mit seinem Tod am Kreuz, sondern mit seinem Leben, seiner Weisheitslehre und seinem ewigen Leben nach der Wiederauferstehung im Reich Gottes. Er wurde von der an weltlicher Macht interessierten Priesterschaft, Feinde Gottes, schlichtweg ermordet!

Wäre Jesus am Leben geblieben, wäre dadurch der Heilsplan nicht vereitelt worden, sondern er hätte ihn sogar noch besser lehren können.

Was haltet ihr von dieser These?

Diese Welt ist eine Schule

In Lukas 20,35 heißt es: "Die aber würdig geachtet sind, jene Welt und die Auferstehung von den Toten zu erlangen, die werden weder heiraten noch sich heiraten lassen. Denn sie können nicht mehr sterben; denn sie sind den Engeln gleich und Gottes Kinder, weil sie Kinder der Auferstehung sind."

Was unter "würdig" zu verstehen ist, zeigt Jesus in vielen anderen Gleichnissen. Vor allem geht es um die Erbauung der Seele und das Erwachen des Bewusstseins. Beim Kind ist dieses Bewusstsein wie ein Senfkorn (Luk. 13,18), das in einen Garten geworfen wird, dort keimt und zu einem großen Baum heranwächst. Oder es ist wie ein kleines Stückchen Sauerteig, der in einen Zuber Mehl geworfen wird und das ganze Mehl durchsäuert (V. 21).

Der Garten und der Zuber Mehl symbolisieren die materielle Welt und deren physikalische Gesetze. Ich beschrieb diese Welt als die dreidimensionale Oberfläche einer vierdimensionalen Kugel, deren Volumen aus Geist besteht und in deren Mittelpunkt der multidimensionale Gott ist. Der empirische Wissenschaftler, der geistleugnende Philosoph und Otto-Normalverbraucher, der nur glaubt, was er sieht, verbringen ihre Existenz in dieser Oberfläche, in der sie Gott nicht finden können. Sie sind vom Rat der Höchsten Intelligenz ausgeschlossen und manövrieren sich mit schöner Regelmäßigkeit in die Katastrophe, den Tod.

Jesus lehrt nun in dieser Welt als Schule, wie wir in unserem Denken und unserem Bewusstsein eine Tiefendimension gewinnen können, die uns befähigt, Wahrheit zu finden und würdig zu werden, Gott und dessen Führung zu finden.

Wie ein Senfkorn im Garten wächst das vierdimensionale Bewusstsein heran, welches von der Oberfläche in die Tiefe sinkt. Woran erkennst du, ob dein Bewusstsein die vierte Dimension gewonnen hat oder im Begriff ist, zu gewinnen? Nun, unsere modernen Philosophen und massenmedial anerkannten gutbezahlten Experten sagen, dass der Mensch aus physikalischen Atomen und Molekülen bestehe, die zu 100 % phys. Kräften ausgesetzt seien. Bewusstsein, Seele, Geist, Wille, Subjekt, Sinn und Ziel (Telos) gebe es deshalb nicht. Diese Qualitäten seien Einbildungen von niemandem (T. Metzinger). Diese "Philosophie" ist eine, die die Menschen zwingen will, an der Oberfläche zu bleiben, denn genau diese von den Etablierten geleugneten Qualitäten bezeugen die gesuchte Tiefendimension, wenn man an sie glaubt und ihre Anwendung gelernt hat.

Wer der Bibel glaubt und sich ganz der Führung von Jesus Christus ausliefert, wer an sich selbst erlebt, dass er dank Jesus Christus ein neuer Mensch geworden ist, - wer sich als >wiedergeborener Christ< erkannt hat und weiß, dass er ein Kind Gottes ist und nicht mehr der Welt anhängt, - dürfte mit ziemlicher Sicherheit die Tiefendimension und damit die Würde erreicht haben, um ins ewige Leben im Reich Gottes zu kommen.

Entscheidende Begleiterscheinung der Erlangung der höheren Dimension ist, dass man die Welt als Matrix, Maja, Illusion, durchschaut hat. Die Welt der Gottlosen MUSS transparent geworden sein. Man schaut durch sie hindurch und sieht den großen Krieg Satans und seiner Dämonen gegen Gott, seine Engel und Kinder.

Ein Kind Gottes gewinnt eine schöpferische Kraft. Mit ihr kann man große Weltentwürfe gestalten. Vorhin las ich so etwas von Billy Meier. Ich kenne derartige Weltentwürfe von Channeling-Medien her, zB "Gespräche mit Seth" (sowas las ich früher mal!" Wenn man diese Weltentwurfe nicht auf eigene Faust versucht, wie diese Medien, sondern sich eng an Bibel und unseren Herrn Jesus Christus orientiert, wird der "Entwurf" mit dem Reich Gottes übereinstimmen und im Gegensatz zu den Plänen der Medien gelingen.

08.02.2018 Die Welt ist eine Schule, Teil 2

Ich erklärte am Modell der vierdimensionalen Kugel mit dreidimensionaler Oberfläche, dass der Materialismus - und mit ihm die moderne Wissenschaft und Philosophie, sowie das moderne Pseudochristentum - das Bewusstsein der Menschen an diese Oberfläche fesselt, und dass das der Grund ist, dass sie keine Erlebnisse mit Geist, Gott und Jesus Christus haben, denn Geist, das ist das "Volumen" dieser Kugel. Ich erklärte weiterhin, dass echter Wille, Ethik und Moral, also die christlichen Werte, unserem Bewusstsein eine gewissen Tiefendimension gibt, die uns Bekanntschaft mit Geistigem ermöglicht. Was also moderne Wissenschaftler und Philosophen leugnen, ist genau das, was wir brauchen, um in einen lebendigen Kontakt mit Gott zu kommen. Gott "sitzt" inmitten dieser Kugel; er ist der multidimensionale Mittelpunkt. hierhin streben wir. Hierhin führen uns Gottes Wege, wenn wir sie gehen wollen.

Nach Erlangung eines Wertesystems, das uns vom Maschinendenken und -handeln abhebt und ins lebendige Denken hineinführt, erlangen wir eine erste schöpferische Dimension. Wir werden Kreatoren, Künstler. Wir lernen die KUNST zu beherrschen. Wir können Utopien und andere Weltentwürfe erstellen und uns in sie hineinbegeben und darin leben. Menschen, die Opfer der Lügenpresse sind, die Fernsehen gucken und an ihre materialistische Ausbildung glauben, können das nicht verstehen. Rudolf Steiner, Billy Meier, Joseph Boys, Andy Warhol, imperiale Weltherrscher, all diese neuen Messiasse, waren solche kleinen "Subwelterschaffer", die eine kleine Kraft gewonnen hatten, die sie zu Gott hätte führen können, aber leider haben es Dämonen geschafft, sie vom wahren Wege abzubringen.

Was aber passiert, wenn du keine eigene Subwelt kreierst, sondern auf dem Weg zu Gott bleibst? Wenn deine Utopie das Reich Gottes ist, und wenn die Bibel und der Heilige Geist dein Maßstab bleiben? Dann wirst du die dämonische Verführungsversuche überstehen und wenn du dann beim Tod des Leibes das Zeitliche abstreifst, wird deine Seele ganz und unversehrt im Ewigen ankommen. Hallelujah!

Warum sind wir so modern?

https://www.youtube.com/watch?v=kDMIO4mKX74

Ich fürchte, Roger Liebi hat in diesem Vortrag etwas Wesentliches übersehen: dass die Evolutionstheorie (und die Urknalltheorie sowie die Philosophie von Karl Marx usw) nicht irgendwie zufällig aufkam und den Glauben an Gott verdrängte, sondern dass diese Entwicklung des sog. "Zeitgeistes" ganz bewusst von gewissen einflussreichen Leuten gesteuert wurde. Der Vatikan war bereits damals DIE Weltmacht, und Roger Liebi hat richtig dargelegt, dass sich der Vatikan für die Macht und gegen das Evangelium entschieden hatte. Liebi sagt völlig richtig, dass der Vatikan viele unglaublich brutale massenmordende Kriege gegen das Evangelium, gegen das Christentum, geführt hat und bis heute führt. Warum kommt Liebi nicht zur Erkenntnis, dass Urknall- und Evolutionstheorie sowie der Marxismus deshalb "zeitgeistig" wurden, weil der Vatikan in diesen Thesen mächtige WAFFEN gegen das echte Christentum, mächtiger als Kanonen, erkannt hatte und mit seinen unbegrenzten finanziellen Mitteln dafür gesorgt hatte, dass diese (wissenschaftlich unhaltbaren) Thesen Weltwissen wurden?

Kritik

Jeder, der eine eigene Meinung hat, erfährt Kritik. Konstruktive Kritik ist selbstverständlich sehr wichtig, hilfreich und gut, aber es gibt "Kritiker", die einen einfach nur fertigmachen wollen. Das habe ich schon oft erlebt, sowohl im "richtigen Leben", als auch im Rahmen meiner Webseite www.hanjoheyer.de und auch hier bei Facebook. Beim heutigen Spaziergang, 8 km durch Eis und Schnee, fiel mir ein, wie ich künftig mit EINEM einzigen Satz meinen "Kritikern" Probleme und meinen Kritikern Freude machen kann. Dieser Satz, eine Frage, lautet:

Auf Basis welcher Realität kritisierst du mich?

Jede Kritik an mir, meiner Philosophie oder meinem christlichen Glauben geschieht ja auf der Basis eines Modells oder einer Weltanschauung, bewusster oder unbewusster Philosophie, die der Kritiker für die Realität hält. Ein "Kritiker", der mich nur fertigmachen will, wird bei Klärung/Bewusstmachung seiner Realität zur ihn erschütternden Erkenntnis gebracht, dass er mich aufgrund einer Selbsttäuschung kritisiert hat. Ein echter Kritiker hingegen wird sich, wie jeder andere Wahrheitssucher auch, freuen, die Basis seines eigenen Seins etwas besser kennenzulernen.

09.02.2018 Gauland: Entleerung von SPD und CDU

https://www.youtube.com/watch?v=kuQ554lUALk

Ich hoffe, dem Leser ist klar, dass diese Entleerung kein Unfall ist, sondern politisches Kalkül. Wer die Macht über Europa will, muss die nationalen Regierungen entleeren. Da passen wunderbar Figuren wie Martin Schulz ins Spiel, die im Wahlkampf eine Zusammenarbeit mit der CDU kategorisch ablehnten und nun das exakte Gegenteil tun. Schulz führt sein Wort der Beliebigkeit zu, und ich sage, dass das alles geplant ist. Zudem sagte Frau Merkel einmal, dass sie nicht daran denke, Wahlversprechen einzuhalten. Man muss diese Inszenierung vor folgendem Hintergrund sehen: https://www.youtube.com/watch?v=OSkRfMlNKLw

Eine Regierung, die sich inhaltlich auflöst, fällt natürlich leicht einem unzufriedenen Volk zum Opfer, das diese Überflüssigen abschüttelt und sich eine neue Regierung wählt. Damit das nicht geschieht, wird nebst Regierung auch das Volk geschwächt, und dies geschieht mit Hilfe der Masseneinwanderung kulturfremder Moslems, die von ihrer Religion her uns, das Gastvolk, als Menschen Zweiter Klasse ansehen. Dass dieser sich anbahnende Konflikt politisch gewollt ist, ergibt sich aus der Tatsache, dass die Polizei keine Zahlen über Einwandereridentität und -kriminalität veröffentlichen darf, dass der Missbrauch unseres Sozialsystems (Mehrfachmeldungen) nicht verhindert wird, dass das Christentum abgeschafft wird, und dass Merkel noch mehr Einwanderung fordert. Willkommen sind alle ehemaligen IS-Terroristen, die dank Russland nun aus Syrien rausgeschmissen werden. Unsere Regierung setzt auf Bürgerkrieg. Der Begriff >Volk< soll der Beliebigkeit zugeführt werden. Alles wird zuerst relativiert, dann aufgelöst. >Ordo ab chao< das Credo der Freimaurer, zur Etablierung der Neuen Weltordnung, der >Wissenschaftlichen Diktatur<, nimmt Form an.

Wahrheit - um welchen Preis?

Eben hatte ich über die großen deutschen politischen Parteien geschrieben, die sich jeglicher pol. Inhalte entleert haben oder besser gesagt: die sich als flexibel bis zum Erbrechen zeigen, was man auch als Charakterlosigkeit oder Rückgratlosigkeit bezeichnen kann. Das stimmt aber nur, was die öffentliche Präsentation anlangt. Hinter den Kulissen wird hart, konzertriert und zielorientiert mit großer Sachkenntnis gearbeitet! Das öffentliche Theater interessiert mich eigentlich nicht die Bohne. Mich interessiert die Arbeit der Mächtigen hinter den Kulissen. WAS wollen sie? Welche neue Weltordnung wollen sie auf den Trümmern dieser Welt, die sie gerade in ihre Bestandteile zerlegen, bauen? Wenn wir uns gegen diese Verwirrung der Völker mittels globaler Lügen wehren und Wahrheit einfordern, - wenn wir es den Mächtigen aufgrund unserer Wahrhaftigkeit unmöglich machen, uns via Lüge und Desinformation zu manipulieren, müssen wir damit rechnen, dass sie zum Mittel des massenmordenden Krieges gegen uns greifen. Der Preis unserer Weigerung, die Lüge zu akzeptieren, könnte der brutale physische Krieg der Reichen gegen die Armen sein. Jesus sagte: Nimm dein Kreuz auf dich und folge mir nach!"

Ich vermute, die meisten Menschen werden lieber den Lügen der Mächtigen folgen, als gefahrzulaufen, umgebracht zu werden. Sie werden den seelischen Tod dem physischen Tod vorziehen.

Weil sie von ihrer Seele ohnehin nichts wissen, scheint das Opfer klein und die Entscheidung leicht. Ich aber, der ich von mir als Seele weiß, kann mich nicht wie die Ungläubigen entscheiden. Mir ist das Ewige Leben in der Höheren Welt wichtiger, als das leibliche Leben in dieser Welt, die definitiv in eine Hölle umgewandelt wird.

Wahrheit - um welchen Preis? Teil 2

Es geht um die Frage, wer recht hat. Der Freund, der vor mir sitzt und sagt, da draußen stehe ein Baum, und er könne ihn sehen; er könne auch hingehen und ihn betasten! Oder habe ich recht, der sagt, er habe den Abbildungsprozess nicht bedacht. Der Baum, den er sehe, sei eine Abbildung in der Sehrinde seines Gehirnes, und es sei sehr viel passiert, ehe dieser Baum scheinbar dort draußen stehe. Millionen von Nervenzellen mussten arbeiten, um aus Sinnesdaten diesen Baum zusammenzusetzen und in ein virtuelles Raum-Zeit-Koordinatensystem einzublenden, und weitere Millionen Zellen haben in dieses R-Z-System ein Bild deines Leibes hineinprojiziert, damit sich die Augen dieses Leibes im virtuellen R-Z-System den virtuellen Baum anschauen können. ALLES spielt sich in deiner Sehrinde ab. Nun ist aber dein materielles Gehirn auch bloß ein Modell im virtuellen Raum deiner Sehrinde. Deine Sehrinde ist jedoch nicht materiell, denn materiell sind immer bloß die Hirnprodukte! Verwechsele nicht deine virtuelle Sehrinde mit deiner realen Sehrinde. Du selbst bist ein Etwas VOR Raum und Zeit und VOR der Materie, nämlich ewige Geistseele.

Nimm dir drei Jahre Zeit, dies durchzudenken und zu prüfen. Auch ich brauchte drei Jahre, um das zu kapieren.

Wenn ich recht habe, darfst du den Herren der Welt, die eine materielle Hölle für deine Seele bauen, nicht glauben. Folge weiter dem Gedanken, dass das wahre Sein außerhalb von Raum und Zeit im Geistigen ist, und dass deine Existenz von deinem Bewusstsein abhängt, das keine Materie braucht. Wenn du dich als ewige Seele erkennst, bist du ewig.

Wenn du recht hast, musst du dich den Mächtigen unterordnen, ihren Lügen Folge leisten und wirst sterben: Jeder Mensch muss sterben! Das weiß doch jeder oder?

Ich sage, die Mächtigen nehmen Einfluss auf den Abbildungsprozess, an dessen Ende unsere Erscheinungswelt (in der Sehrinde) im virtuellen R-Z-System entsteht. Sie wollen, dass wir ihren Lügen glauben, damit wir uns in ihrem System als Sklaven wiederfinden. Sie wollen nicht, dass wir den Abbildungsprozess berücksichtigen und verstehen. Sie wollen, dass wir die Abbildung so hinnehmen wie wir sie wahrnehmen: als Faktum. Tun wir das, sind wir vollständig denkunfähig. Wenn wir glauben, was wir sehen, haben wir kein Ich, sondern nur noch ein fremdprogrammiertes falsches Ich, ein Ego. An keiner Universität wird gelehrt, was du hier liest.

Kümmere dich um die Quantenphysik. Es gibt von ihr zwei Versionen: eine gefälschte für uns Sklaven und die reale für die Eingeweihten. In der gefälschten Version finden die Quantenprozesse in Raum und Zeit statt. Dort gibt es diese Paradoxien der "spukhaften Fernwirkung", der "verzögerten Entscheidung" und des "Zufalls". In der wahren Version gibt es weder Raum, noch Zeit, sondern bewussten Geist, der eine Superintelligenz ist, die das Universum erschafft. Wenn du die Quantenphysik WIRKLICH kennst, wirst du herausfinden, dass Materie Illusion und fremdbestimmte Interpretation ist, und dass die Wahrheit Gott ist.

Das hat Konsequenzen: Nach der falschen Wissenschaft ist die Welt mechanisch, folgt einer Logik und Gesetzen, die man erforschen kann. Nach der wahren Wissenschaft ist die Welt ein Produkt des freien, bewussten, intelligenten Willens eines Schöpfergottes. Diese Welt kann nicht erforscht werden, sondern wir können sie nur kennenlernen, wenn Gott uns die Wahrheit offenbart, via Bibel oder den Heiligen Geist.

Über den Heiligen Geist und zu seinen Bedingungen, die er in der Bibel gestellt hat. Gott will, dass wir die ersten Schritte zu ihm nach Anleitung der Bibel gehen, bis wir den Heiligen Geist erhalten, der nie der Bibel widersprechen wird.

10.02.2018 DIE 13 UNVERSCHÄMTESTEN LÜGEN DER LÜGENPRESSE!

https://www.youtube.com/watch?v=ff6mddgzQsg

Christian Anders offenbart, wie der Titel schon sagt, 13 unverschämte Lügen. Kostproben: Deutschland existiert gar nicht. Deshalb stehe in unseren "Personalausweisen" auch nicht Deutschland als unsere Staatsangehörigkeit, sondern Deutsch, was ja bloß unsere Sprache ist. Außerdem sind wir (das Deutsche Reich) immer noch im Kriegszustand gegen die Alliierten, weil wir keinen Friedensvertrag haben. Wir sind besetzt, wir zahlen immer noch Billionenbeträge an Reparationen; alle Kanzler müssen einen Unterwerfungsvertrag unterzeichnen usw usw...

Ich habe das alles schon mal irgendwo gehört oder gelesen. Mein Fazit: Es wäre um keinen Deut besser, wenn wir diesen Friedensvertrag hätten, echte Staatsbürger mit echten Ausweisen wären und wenn es Deutschland als Staat gäbe, denn auch sog. "souveräne" Staaten sind vollständig in der Hand der Herren der Welt, die vom Satan besessen sind. Es gilt nachwievor Lukas 4,6, wo steht, alle Macht der Welt sei dem Satan übergeben und er verleihe sie, wem er wolle.

Leute hört auf, die Welt des Teufels ehrlicher machen zu wollen. Die Welt würde die Wahrheit nicht aushalten. Die Wahrheit würde diese Welt vernichten. Genau das wird übrigens Jesus sehr bald tun: mit der Wahrheit die Weltlüge verbrennen. Das Wort Gottes und die Kinder Gottes sind und bleiben das einzig Wahre in dieser Welt.

11.02.2018: Zölibat

https://www.youtube.com/watch?v=VheIWxOchbc

Eine - wie immer in Massenmedien - >verwirrende< Diskussion im ZDF-Nachtstudio. Klaus Berger, ein Katholik, den ich schätze (im Gegensatz zu Drewermann), kommt m.E. der einfachen Wahrheit am nächsten.

Es gibt die höhere Welt, den Himmel, und es gibt diese niedere materielle Welt, die Erde oder das Irdische, Materialistische. Im Materialismus, der von der Physik am genauesten beschrieben wird, sind wir sterblicher Leib; und in der Höheren Welt, dem Himmel, haben wir einen verwandelten Leib, sind unsterblich ewig, vermehren uns nicht und haben keine Sexualität.

Matt.22,30: " 30 Denn in der Auferstehung freien sie nicht, noch lassen sie sich freien, sondern sie sind wie die Engel Gottes im Himmel."

Der kath. Priester soll vorbildhaft dieses himmliche Leben "wie ein Engel" anstreben. Deshalb heiratet er nicht und hat keine Kinder. Punkt.

Nun kommt hinzu, dass viele Priester philosophisch-theologisch und charakterlich nicht imstande sind, diese Vorwegnahme des "wie ein Engel seins" zu leben.

Warum sie es nicht sind, ist wiederum in der Ausbildung der künftigen Priester gegründet: Sie werden in den entsprechenden Vorlesungen und Seminaren nicht umfassend in die geistige Realität eingeweiht, weil die Herren der Welt dieses Wissen aus Machtanspruchsgründen vor der Menschheit verheimlichen.

12.02.2018 Die unergründlichen Wege Gottes.

Eben las ich Joh.1.27: Johannes der Täufer sagt: "Dieser ist's, der nach mir kommt, der vor mir gewesen ist". Dieser Vers erinnerte mich an Luk.20,44: "David nennt ihn also Herr; wie kann er dann sein Sohn sein?"

Diese seltsamen Verwicklungen der Kausalität kommen dadurch zustande, dass, wenn etwas Zeitliches in die zeitlose Ewigkeit eingeht, die Kausalität, also der Weg, aufgehoben wird. Nachdem Jesus geboren war, lebte er in der Zeit. Er ging einen zeitlichen Weg. Da er von Kindheit an ein Wahrheitssucher war, lernte er, sein empirisches, weltliches Wissen in ewige Weisheit umzuwandeln.

Wissen ist: An diesem Ort zu dieser Zeit geschah dies.
Weisheit ist: Zu allen Zeiten an allen Orten gilt, dass ....

Die Umwandlung von Wissen in Weisheit nennt man >Transzendierung<. Die Welt wird durchsichtig durch wahres Verständnis. Ist die Welt völlig durchsichtig, erkennst du, dass sie eine Illusion, eine Täuschung, ein Betrug des Teufels, ist.

Wissen, das in Weisheit umgewandelt ist, ist der Vergänglichkeit entzogen. Es nährt die ewig-zeitlose Seele, welche wie ein kleines Pflänzchen heranwächst und zu einer Welt wird. Mar.4,31,32, Matt.13,31.

Die Seele, die dem materialistischen Menschen ("Ich glaube, was ich sehe!") unbekannt ist, entwickelt ein unsterbliches Ich. Wenn nun der Leib mit seinem Ego stirbt, bleibt das Ich der Seele, das aus ewiger Substanz des Transzendierten besteht, übrig. Jesus hat es uns vorgemacht und wir sollen es ihm nachmachen. Die Bibel ist ein Lehrbuch, das uns den Weg ins Ewige zeigt.

Nachdem Jesus in das Reich Gottes eingegangen war, lebt er seitdem in der ewigen Allgegenwart. In derselben Allgegenwart schuf er mit Gott Himmel und Erde, und so wird verständlich, dass Jesus bei der Erschaffung der Welt anwesend war. Und weil er ein Ewiger (Allgegenwärtiger) ist, war er vor David und vor Johannes dem Täufer, obwohl er nach ihnen geboren worden war. Hat man verstanden, wie Zeitliches und Ewiges zueinander bezogen sind, kann man diese seltsamen Verwicklungen durchaus verstehen.

Und man kann auch verstehen, wie es sein kann, dass Jesus der Sohn des Gottvaters und doch nicht sein Geschöpf ist, weil Jesus ja Gott ist - und es war Jesus, der unsere Erde geschaffen hat, nicht Gottvater. Viele Prediger und Bibelkundige, auch die allerbesten Experten, die wir haben, verheddern sich in diesen "Dingen".
Wenn man sie aber verstanden hat, weiß man auch, wie das Problem, das Calwin (un viele, viele andere großartige Christen) nicht hat lösen können, nämlich das Problem der Prädestination:

Wenn Gott bereits vor aller Zeit die Seinen auserwählt hat, wie kann dann der Einzelne noch etwas zu seiner Erlösung tun? - Eigentlich gar nichts! Einige Prediger sagen, das Tun des Einzelnen, also zB die Wahrheitssuche, der Entschluss, Jesus zu folgen, sei bereits von Gott vorherbestimmt usw., sind hilflose Konstruktionen.

Es ist aber so: Der Mensch ist wirklich frei. Er kann sich für den Satan (die Welt) oder für Gott (den Himmel) entscheiden. Gott mischt sich NICHT ein und hat nichts vorherbestimmt! Er respektiert den freien Willen eines jeden Menschen! Wenn nun ein Mensch sich entschließt, Gottes Wege zu erforschen, Jesus nachzufolgen und die Bibel zu studieren, beginnt in seiner ihm vorerst unbewussten Seele ein ewiges Pflänzchen zu wachsen, aus dem eine Welt werden wird, und wenn er es richtig macht, das Reich Gottes. Taten sind also erforderlich (vgl. 1. Kor. 15,42). Viele Christen werden an dieser Stelle den Einwand erheben: Allein durch Glaube, allein durch Gnade und NICHT durch Werke!! Ich sage: Richtig! -

Denn: Die Taten werden ja, wenn man es richtig macht, transzendiert und in wahres Verständnis, in ewige Weisheit umgewandelt, welche die ewige Seele nährt. Und im Nachhinein werden alle diese Taten umgewandelt, aufgelöst, aufdass sie nie existiert haben, denn im Ewigen hat nie etwas existiert, denn es gibt in ihr keine Vergangenheit. Da es im Nachhinein nicht die Taten waren, stimmt es, dass es allein der Glaube und die Gnade waren. Gottes Wege sind unergründlich, weil sie, nachdem sie gegangen sind, aufgelöst werden, aufdass sie sie nie gewesen sind. Alle Rückrechnungen sind Illusionen.

Wer dies versteht, kann lernen, ein Senfkorn im ewigen Geist zu säen und heranwachsen zu lassen, bis es dort groß wird zu einem riesigen Baum, der Frucht trägt, nämlich dein ewiges, wahres Ich im Reich Gottes.

Nachtrag: Paulus erwartete den Jüngsten Tag, bzw. das Gericht, noch zu seinen Lebzeiten. Siehe 1. Kor. 52 und 1. Thess.4,13-18. Die meisten Prediger, speziell solche der Zeugen Jehovas, erwarten das Gericht in naher Zukunft. Hier liegt wieder ein Fehlverständnis der Interpreten vor, weil sie sich das ewig-zeitlose Leben im Reich Gottes nicht vorstellen können. Ich erklärte bereits an anderer Stelle, dass verschiedene Menschen zu verschiedenen Zeiten, zB im 10. und im 20. Jahrhundert sterben und zu demselben "Zeitpunkt", nämlich der ewigen Allgegenwart, im Reich Gottes ankommen und "am Tag des Herrn" (2 Pet. 3,10) vor das Gericht gestellt werden. Die Menschen "starten" also an unterschiedlichen Zeitpunkten, aber sie kommen alle an demselben Zeitpunkt an, nämlich der ewigen Allgegenwart. Das Gericht ist tatsächlich ein singulares Ereignis im zeitlos-ewigen Reich Gottes.

Trotzdem wird in der Bibel AUCH ein weltlicher, historischer "Tag des Herrn" angekündigt, und die tatsächliche politische Entwicklung unserer Tage weist deutlich darauf hin, dass sich die Geschichte an das biblische Drehbuch, die Prophetie, hält. Der Satan zeigt immer deutlicher seine Fratze - ich erinnere bloß an die offenkundige Entweihung des Speyerer Doms und die offene Bekämpfung des Christentums in Deutschland - und am Ende dieser Entwicklung KANN nur Chaos und Massensterben stehen, wenn die positiven Gegenmächte nicht nun ebenfalls aus ihren "Löchern" kommen. Aber auch dieses Positive ist zu beobachten, auch wenn die Lügenpresse darüber nicht berichtet.

Geht man davon aus, dass die Bibel nicht irrt, muss man Paulus' Endzeiterwartung noch während seines irdischen Lebens damit erklären, dass er einmal vom Jüngsten Tag im Ewigen und einmal vom Jüngsten Tag im Zeitlichen schrieb.

14.02.2018 Die innere Stimme

Die "moderne" Wissenschaft sagt, die menschlichen Instinke - sofern es überhaupt welche gebe - seien in tieferen unbewussten oder vorbewussten Schichten des Gehirnes angesiedelt, und das Wachstum der "Verdrahtung" dieser Hirnteile werde vom Genom gesteuert. So liege das "Programm" der Instinkte in den Genen; die Gene lassen die Neuronen wachsen und verknüpfen, und sobald die Neuronen fertig "verdrahtet" sind, generieren sie Gedanken und Handlungen und auch die Instinkte. Dass hingegen Gedanken neuronale Verknüpfungen verursachen, wird bestritten, denn die Physik sei ja ein geschlossenes System. Wenn Gedanken in die Physik eingreifen könnten, sei die Physik ja offen, was ein von den Herren der Welt verbotener Gedanke ist. Wäre die Physik ein offenes System, bedeutete dies das Ende des Monistischen Materialismusses und die Anerkennung der Existenz von Geistes und Gott, was in den Augen von Satanisten ein Greuel ist.

Wenn "Informationen" beispielsweise über die Augen ins Gehirn kommen, werden diese automatisch naturgesetzlich verarbeitet und in Handlungen (Gedanken sind Handlungen) umgesetzt. Da sei niemand, der irgendwo eine Entscheidung treffen könnte. Ein Ich oder Ego oder einen "inneren Beobachter" gebe es nicht. Dass der Mensch trotzdem glaubt, zu denken und zu entscheiden, sei ein "Epiphänomen" dieser Hirnprozesse, also eine Begleiterscheinung, die keinen Einfluss auf die physikalischen Prozesse im Gehirn haben könne, weil - wie gesagt - die Physik ein geschlossenes System sei.

Da ich mich nicht an die Denkverbote der Herren der Welt gehalten habe, fand ich folgendes heraus: Die materielle Welt ist ein Produkt meines Gehirnes. Ich sehe nicht die "Welt da draußen", sondern das Hirnprodukt im Innern meines Gehirnes. Da alle Materie Hirnprodukt ist, ist auch das materielle Hirn Hirnprodukt, also ein Selbstmodell. Als ich den Dualismus der Physik - Klassische (materialistische) Physik und Quantenphysik (Physik des Geistes) erkannt hatte (dazu musste ich die Schul-Quantenphysik, die in Raum und Zeit beschrieben wird, als Fälschung entlarven, aber es gibt ja noch die echte QP), wurde mir klar, dass ich eine raum- und zeitlose (ewige) Geistseele bin, die in ihrer virtuellen Sehrinde die materielle Welt abbildet. Die Physik ist ein geschlossenes System in der Sehrinde, aber sie wird über (der Physik) unbekannte Dimensionen gesteuert, was das System der Physik entgegen aller Annahmen doch "öffnet". Der Geist bestimmt die Physik.

Da der Geist raum- und zeitlos ist, verknüpft er ALLES im materiellen Universum ohne Zeitverlust. Es gibt nur EINEN Geist, denn Vielheit gibt es nur in Raum und Zeit. Dieser EINE Geist ist die Höchste Intelligenz: Gott. Der physische Leib ist ein Selbstmodell, das die Seele von sich selbt hat. Es ist also genau umgekehrt, wie die Wissenschaft sagt: Nicht die Physik determiniert Gedanken und Handlungen, sondern unser Geist determiniert die materielle Welt incl. des physischen Leibes. Geht ein Materialist in sein Unbewusstes, findet er wie oben gesagt das Genom; geht ein Mensch, der sich als Geistseele erkannt hat, in sein Unbewusstes, findet er, je tiefer er geht, desto mehr Intelligenz, bis hin zum Zentrum seiner Seele, wo er Gott selbst, die Höchste Intelligenz, findet. Was der Materialist (zB der Freudsche Psychologe) als "primitive Instinkte" identifiziert, ist dem Kind Gottes die göttliche innere Stimme, die ihn einweiht in die Geheimnisse des Universums. Was der Materialist als seine "individuellen primitiven Instinkte" erkennt, die ihn leiten mögen, erkennt das Kind Gottes als "weise Führung" der Höchsten Intelligenz.

Damit der "moderne" Mensch so groß irren konnte, musste er mit riesigem Aufwand von einer bösartigen Intelligenz in die Irre geführt werden. Weise Menschen wurden Jahrhundertelang umgebracht, die Manipulationsmehoden wurden perfektioniert, und so gelang es den Herren der Welt, dem Menschen einen >Kardinalfehler< zu implantieren, nämlich die Identifikation mit dem Leib (was das falsche Ich, das Ego, generiert). Mit dieser Identifikation geht einher, dass der Mensch vergisst, wer er wirklich ist, nämlich eine ewige Geistseele, die von Gott geleitet wird.

Jesus fand bereits zu seiner Zeit diesen weitgehend manipulierten Menschen vor. Die vom Satan geleiteten Herren der Welt (Pharisäer und Schriftgelehrte) waren damals schon sehr erfolgreich. Jesus mahnte eine neuerliche Geburt aus "Wasser und Geist" (Joh. 3,5) an. Das heißt, der Mensch solle nicht länger glauben, was er sehe (Identifikation dem Leib), sondern er solle sich als unsichtbare Geistseele erkennen, sonst könne er nicht ins Reich Gottes kommen. "Der Wind weht, wo er will!" heißt es in Joh.3,8, denn nur der materielle Leib sei der Kausalität (Determination) unterworfen; die Geistessele habe einen freien Willen - wehe, wo er wolle! Vers 8: "Du hörst sein Sausen; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist jeder, der aus dem Geist geboren ist." Übersetzt heißt dies, man sieht die Folgen der freien Willensentscheidungen jener, die aus dem Geist geboren sind. Aber der Materialist irrt sich, wenn er über Herkunft und Zukunft von Willensentscheidungen der Kinder Gottes spekuliert. Denn der Materialist hat den Willen in >Zufall plus Notwendigkeit< gespalten. Er kann keinen Willen erkennen, denn er sieht tote Kausalität und Zufälle. Wer diese Zufälle in seinen Gedanken hegt, kann nicht wirklich denken, und er stirbt, sodass die Notwendigkeit seines Lebens in den Tod mündet.

Jesus bietet dem Menschen einen Ausweg aus der Todesfalle "Materialismus". Dieser Weg, das ist das wahre Christentum, und es wundert nicht, dass die Herren der Welt nichts anderes zu tun haben, als diesen Weg in das ewige Leben zu versperren. Sie wollen die Menschen in ihrer eigenen materiellen Schöpfung gefangen halten. Sie wollen nicht, dass der Mensch den einen schmalen Weg ins Reich Gottes findet. Deshalb haben sie ein falsches Christentum erfunden und ganz groß herausgebracht.

Wo der Satan, das Böse, von dem unsere materialistischen Regierungen besessen sind, herkommt, ist - wie alles andere auch - durch Bibelstudium herauszufinden: Gott gab seinen ersten Schöpfungen, den Engeln, Willensfreiheit und damit die Möglichkeit der Rebellion. Luzifer rebellierte, aber er konnte sein Ding nur durchziehen, indem er seinen freien Willen ausübte und ihn fortan leugnete, denn er musste ja den (willenlosen, kausalen) Materialismus schaffen, um eine eigene Welt generieren zu können. Also musste er von Anfang an lügen. Diese Basislüge ist der Wurm in seiner Welt, der ihn eines Tages fressen wird. So muss das Ende Satans eine beschlossene Sache sein, denn diesen Basiswiderspruch kann er nicht beseitigen. Es ist eine kleine Anomalie in seinem System, die ihn zu Fall bringen wird, und er weiß es. Deshalb ist er so voller Hass gegen Gott und dessen Kinder. Im Moment des vermeintlichen Sieges des Materialismusses und der Lüge gewinnt die Anomalie derart an Kraft, dass sie den Materialismus sprengen wird. Diese Anomalie ist Jesus Christus. - Warum sage ich Jesus Christus und nicht Gott? - Weil Jesus Christus sozusagen der Prototyp des Menschen ist, das Urbild, für den das Universum geschaffen wurde. Aber lies selbst in der Bibel. Es steht alles drin, wenn man zu lesen versteht.

Die Welt des Teufels steht am Abgrund, und unsere Regierungen suchen verzweifelt nach Rettung. Bis heute ist es ihre Idee, die Welt, die am Determinismus und der Lüge verreckt, zu retten mit noch mehr Determinismus und Lüge: noch mehr Materialismus! Das das die falsche Idee ist, sollte eigentlich klar sein. Rettung gibt es nur eine einzige: Den Weg zurück zu Gott! Der Monistische Materialismus sollte als Irrweg erkannt werden. Die Wahrheit sollte wieder an Schulen gelehrt werden. Ein Dualismus mit dem Primat des Geistes sollte wieder eingeführt werden. Echte Theologen sollten wieder ausgebildet werden; die Lügenpresse sollte wieder wahrhaftig werden. Wissenschaft und Philosophie müssen wieder wahrhaftig werden und nicht länger in den Dienst am Betrug eingebunden werden und, und, und, Schritt um Schritt...

Fragwürdige Aktivitäten um die Flüchtlingsinvasion im Detail https://www.youtube.com/watch?v=OYTvhwcIJzY Wenn unsere Regierung die Destabilisierung Deutschlands unterstützt, muss was faul sein im Staate Dänemark..

16.02.2018 Der blutrünstige Gott im Alten Testament

In Gesprächen mit Freunden erlebte ich oft, dass sie das Christentum ablehnten, weil Gott, zumindest im AT, so blutrünstig sei, und ich gebe zu, dass dies auf für mich lange Zeit ein Grund war, Christentum und Bibel abzulehnen. Erst nachdem ich herausgefunden hatte, wie Geist und Materie miteinander "wechselwirken" und welche fatalen Folgen es für Menschen hat, die dem Materialismus verfallen sind, und welchen Segen es bringt, wenn man eine lebendige Verbindung mit seinem "Seelenkern" aufgenommen hat, wurde mir klar, dass diese >Blutrünstigkeit Gottes< wahrscheinlich nicht eine Eigenschaft Gottes, sondern eine Konsequenz der Abwesenheit Gottes ist. Gestern fand ich einen biblischen Beweis für meine These in

Psalm 81,13: "So hab' ich sie gelassen in ihres Herzens Dünkel, dass sie wandeln nach ihrem Rat."

Dieser Vers bestätigt exakt meine intuitive Erkenntnis zum Materialismus. Im Materialismus ist der Mensch auf seine eigene Intelligenz zurückgeworfen. Es gibt (für ihn!!!) keine höhere Instanz, die ihn leitet. Gottes Gesetz wird verworfen. Es muss menschlichem Gesetz und menschlicher Vernunft weichen. Es kam das Zeitalter der Aufklärung und großer menschengemachter Philosophien, die allesamt materialistisch waren und sind, weil es Geist und Gott ja nicht geben durfte. Die Moderne, und mehr noch die Postmoderne, folgt streng des >Herzens Dünkel< der Herren der Welt, also jenen, die die Presse, die Massenmedien und die Schullehrpläne beherrschen.

Die biblischen Geschichten zeigen Dutzendfach, wohin es mit sicherer >Gesetzmäßigkeit< führt, wenn Menschen ihrem >eigenen Rat< folgen: in die Katastrophe. Schau dir einfach mal die "Welt das draußen" an: ein Desaster ersten Ranges!

Vers 14 besagt: "Wollte mein Volk mir gehorsam sein....", dann würde alles viel besser gehen, und viel Leid könnte dem Menschen erspart bleiben. Diese Verbindung der Menschenseele mit Gott ist im Materialismus gekappt. DAS ist das große Drama unserer Zeit. Der gottlose Mensch ist zum Tode verurteilt. Jesus zeigt uns einen Weg der Wiederanbindung an Gott, was uns das ewige Leben schenkt. Wie es funktioniert, dass die Sterblichen und die Kinder Gottes beide in selbstbestätigenden Systemen leben - die Sterblichen wissen, dass alle Menschen sterben und die Kinder Gottes wissen, dass sie ewig leben - ist eine "superintelligente" Lösung, die Gott da gefunden hat. Ich schrieb darüber an anderer Stelle. Es gibt keine menschengemachte Philosophie, die dem Sterblichen einen Weg in die Unsterblichkeit und das Ende des Leides führt. Aber es gibt die Bibel.

Nachtrag: Ich gehe davon aus, dass die Sprache Gottes jeweils der betreffenden Kultur entspricht. Im Geist ist die Liebe Gottes groß; im reinen Materialismus spricht auch Gott nur die tödliche materialistische Sprache der Gewalt, was wohl gleichzusetzen ist mit Gottes Abwesenheit.

17.02.2018 Evangelischer Streit

Gestern öffnete sich für mich beim Herumstöbern in Youtube ein bisher fast unbekannter Türspalt, der mir einen kleinen Einblick in einen "Krieg christlicher Vereine" gewährte: Da sind EndzeitreporterMCM, nature23, Turgay Yzar, die sich mit dem Schweizer Pastor Patrick Altendorfer streiten, dann Norbert Link, der den Kreis um den Endzeitreporter kritisiert, ein Paul Kieffer (GuteNachrichtenvideos), der sich von der von Link vertretenen >Kirche des Ewigen Gottes< abgespalten hat. Schon länger bekannt waren mir die Differenzen zwischen einigen christlichen Konfessionen und den Siebententagsadventisten.

Die Spaltungen sind aufgrund unterschiedlicher Bibelinterpretationen entstanden. Da gibt es thoragläubige Christen, die die alttestamentarischen Gesetze und Feiertage halten (darf man am Sabbat ins Restaurant gehen?). Es gibt Konfessionen, die diese Dogmatik weniger streng sehen und einzig den Sabbat halten, aber nicht die anderen jüdischen Feste. Dann gibt es jene, die den Sonntag halten.

Eine weitere große Differenz gibt es bezüglich der Dreieinigkeit Gottes: einige Denominationen lehnen sie ab, einige sehen die drei Aspekte Gottes als gleichwertig an, andere sehen eine Art Rangordnung: Gottvater der Höchste, Gottsohn (Jesus) etwas darunter und darunter der Heilige Geist. Es gibt auch Kirchen, die bloß eine Zweieinigkeit anerkennen, denn der Heilige Geist sei bloß die Kraft Gottes. Weiterhin gibt es Unterschiede über die Existenzform des Menschen nach dem leiblichen Tod. Lebt man dann fröhlich im Paradies, schmort in der Hölle oder schläft man bis zum Gericht?
Jeweils eine Konfession schickt (mehr oder weniger) alle anderen in die Hölle. Nur sehr wenige gestehen anderen Konfessionen zu, dass deren Mitglieder >Kinder Gottes< sein könnten. Es geht zu wie im Hühnerstall.

Meine Meinung: Die Wahrheit ist ein weites Feld. Eine Denomination, bzw. Konfession hat 0,3 % der Wahrheit erkannt, die andere 0,31 %, die nächste nur 0,29 % und so weiter. Mit dem bisschen wird es keiner schaffen! Aber: Es kommt ja gar nicht darauf an, wieviel Wahrheitswissen man angesammelt hat (keiner hat genug!), sondern darauf, ob man Wahrheit und die Wege Gottes sucht! Diese Einstellung, die Wahrhaftigkeit, ist entscheidend. Ich habe noch nie jemanden getroffen, der auch nur ansatzweise mit mir übereinstimmt. Soll ich die nun alle zum Teufel schicken? - Das sei ferne! Was zählt, ist die Suche nach der Erkenntnis Gottes! Ich glaube, dass alle obengenannten Streithähne Gottsucher und deshalb Aspiranten des Ewigen Lebens im Reich Gottes sind. Nur dass der eine und andere noch seine Egoismen unter Kontrolle bringen müsste.

Ich glaube (beispielsweise) wie Patrick Altendorfer, dass der Endzeitreporter und nature23 hie und da irren. Auch ich habe schon groß gedacht und noch größer geirrt. Also gestehe ich allen drei Herren Irrtümer zu. Schließlich sind sie vermutlich alle drei Suchende. Aber warum verzehrt Altendorfer sich so sehr in diesem Krieg? Der Krieg schädigt seine Seele! Gut, er bekämpft seine Gegner, weil sie seiner Meinung nach viele Menschen zu Irrlehren verführen. Altendorfer will gefährdete Seelen bewahren und verlorene Seelen retten. Aber: Wer blind hinter einem Vorbild her rennt, hat sowieso noch nicht viel verstanden. JEDER Neuling folgt einem Vorbild nur eine Zeit lang, bis er auf eigenen Füßen stehen kann. Dann macht er sich selber auf die Suche!!!

Ich folgte auf meinem Weg zum Christsein zuerst den Irrlehrern Christopher Kramp, Olaf Schröer und Walter Veith und lernte viel von ihnen. Dann folgte ich den Irrlehrern Olaf Latzel, Norbert Link, dem Endzeitreporter und einem Dutzend weiterer möglicher Irrlehrer wie Siegfried Zimmer, Werner Gitt und Roger Liebi, und nebenher studierte ich die Bibel. An JEDEM fand ich Gutes UND zu Kritisierendes. Kommen die jetzt alle in die Hölle, weil jeder einen "anderen Jesus" lehrt? Natürlich nicht!

Ich weiß, ich habe nicht 1 % der Wahrheit gefunden, und ich weiß, die andern sind nicht sehr viel besser dran, als ich. Wir ach so unterschiedliche, zerstrittene Christen haben es Gottes Gnade zu verdanken, dass wir trotz unseres geringen Wissens Aspiranten des Reiches Gottes sind. Nicht das Wissen ist entscheidend, sondern das Wissenwollen, bzw. unser wahrhaftiger Wille zur seelischen Erbauung und unser Wille zur Überwindung aller Lügen und Illusionen.

Nachtrag: Aufgrund einiger Kommentare (s.u.) sehe ich mich genötigt, zu ergänzen, dass ich mich in der obengenannten Einschätzung selbst als wahrscheinlicher "Irrlehrer" einordne. Ich weiß, dass ich über Gott nur wenig weiß, und dass alles, was ich hier und anderswo geschrieben habe (und das ist viel!) wahrscheinlich fehlerbehaftet ist. Wenn ich Gitt und Liebi >Irrlehrer< nenne, unterstelle ich ihnen (wie mir selbst) Irrtümer, aber ich unterstelle ihnen - wie gesagt! - dass sie keineswegs lügen! Ich hätte sie sonst Lügner genannt. Liebi ist der beste Bibelexperte, den ich kenne. Trotzdem weiß ich, dass er über das Reich Gottes keine 1 % weiß. Trotzdem weiß ich, dass wir aufgrund Gottes Gnade als seine Kinder angenommen sind.

aus einem Kommentar: ich kann mit diesen "Judenchristen", die den Sabbat und andere jüdische Feste halten und sich tatsächlich ernsthafte Gedanken darüber machen, ob man am Sabbat Auto fahren oder in ein Restaurant gehen darf, nichts anfangen. In der Tat scheinen sie vom "Neuen Bund" des Jesus Christus etwas nicht verstanden zu haben. Trotzdem möchte ich diesen Herren nicht Verlogenheit und böse Absichten unterstellen. Sie irren sehr wahrscheinlich! Und wenn ich bedenke, dass auch ich nicht 1 % der Wahrheit weiß, kann ich ihre Irrtümer nicht als Grund sehen, mich von ihnen zu trennen oder Spaltung zu vollziehen. Irgendwie irren wir doch alle, und wir können froh sein, einen Erlöser zu haben! TRENNEN will ich mich ausschließlich von LÜGNERN! Und die sitzen an den Hebeln der Macht, nicht in kleinen christlichen Gemeinden.

ein anderer Kommentar: Sagen wir's mal so: Sie haben den Neuen Bund nicht verstanden, sind real noch im alten Bund gefangen und müssten der Gerechtigkeit wegen wahrscheinlich in den Feuersee. ABER: Da sie (vermutlich!) aufrichtige Wahrheitssucher sind, die ehrlich Gottes Wege suchen und Jesus Christus ihre Herzen geschenkt haben, werden sie (vermutlich) trotz ihrer Irrtümer gerettet. Es kommt nicht so sehr auf ihr richtiges oder falsches Wissen an, sondern auf ihre Liebe zum Herrn und dessen Wegen.

ein weiterer Kommentar: Ich war lange Zeit (1 Jahr) im Zweifel, ob die Sabbathaltung wichtig sei oder nicht. Es ging ein Dutzend mal hin und her. Am Ende hat Liebi mich (gegen Veith) überzeugt, dass ich den Sabbat NICHT halten muss. Diese eine Sache - Samstag oder Sonntag - kann nicht heilsentscheidend sein. Sie ist eine Nebensache, zumal Jesus am Sabbat viele verbotene Sachen gamacht hat: Blinde geheilt, Ähren raufen lassen und andere Verbrechen (in den Augen der damaligen Experten des Glaubens. Ich glaube, es gibt sehr gute Christen bei den Adventisten. Dass sie irrtümlich am falschen Tag zur Kirche gehen, wird ihnen Gott gewiss nicht anrechnen.

ein weiterer Kommentar: Ja, die STA-Leute können einem schon leid tun, soweit sie EGW Glauben schenken. Ähnlich erging es mir, als ich das Buch der Gruppe >Universelles Leben< "Das ist mein Wort" bekam, in welchem eine angebliche Prophetin Gabriele aus Würzburg den Evangelien ein paar angeblich von Jesus stammende tierfreundliche Verse beilegte. Das Tragische an solchen "Religionen" ist, dass ihre Propheten und Prophetinnen ihre "Visionen" nicht mehr revidieren können, da sie ja angeblich von Gott oder Jesus stammen und so werden Irrtümer unwiderruflich zementiert. Die Lektüre derartiger Machwerke ist einfach nur traurig, zumal die Prophetinnen in jedem ihrer Sätze zeigten, dass sie rein intellektuell mit dem Urtext nicht mithalten konnten. - Ich stelle mir nun vor, wie dieser wirklich intelligente Walter Veith mit den Irrtümern seiner Adventisten und EGW umgeht. Nun, ich denke, er versucht, sein Ding zu machen und erwähnt EGW nur gelegentlich. Seine Zweifel an der Sabbathaltung, die er vermutlich hat, wird er wohl nicht öffentlich machen, denn er lebt vermutlich von den Einladungen der Adventisten zu seinen stets gutbesuchten Vorträgen. Vielleicht denkt er auch, dass Leute, die Sabbat halten, beweisen, dass sie Jesus folgen wollen und zu Opfern bereit sind. Also könne es nicht schaden, den Sabbat zu predigen. Ich denke schon, dass Veith Kompromisse macht. Trotzdem glaube ich, dass er ein Suchender ist, der gleichzeitig einen Weg durch die Welt sucht, was ihm Kompromisse abnötigt. Alles in allem glaube ich, dass diese Differenzen nicht heilsentscheidend sind, solange es sich um Irrtümer und nicht um bösartige Lügen handelt. Es gibt ja noch gutgemeinte Lügen. Ein schwieriger Sonderfall. Am Ende wird jeder an seiner Wahrhaftigkeit gemessen werden. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Christopher Kramp ein Höllenkandidat ist. Oder Nicola Taubert. Also kann die STA- Lehre nicht so schlimm sein. Viel schlimmer und geradezu bösartig ist in meinen Augen der Vatikan und der heutige Vorstand der ev. Amtskirchen, zB der Boss der EKD und anderer ev. Dachorganisationen. Die betrügen mutwillig! Die werden brennen. Aber ein Walter Veith? - Glaube ich nicht.

19.02.2018 Erbauung der Seele

Jesaja 53:11: "Darum daß seine Seele gearbeitet hat, wird er seine Lust sehen und die Fülle haben." (n. Luther1545)

Ein wichtiger Vers, der auf Jesus Christus hinweist. Seine Seele hat gearbeitet. Ich schreibe immer wieder von >Seelenerbauung<, manchmal >Bewusstseinserweiterung<, weil dieser Begriff moderner (verständlicher) ist, aber die Sache nicht richtig trifft. Der moderne Mensch hat ein weltliches Verständnis von Bewusstseinserweiterung, was natürlich falsch ist und nicht zum Ziel, dem ewigen Leben, führt.

Ich habe oft "Christen" getroffen, die es nicht die Bohne interessiert, die biblische Lehre zu verstehen. Sie suchen nicht die Wahrheit. Sie sind von der Welt, und vom Geist wissen sie nichts. Sie meinen, sie hätten ja Jesus angenommen, hätten ihn um Vergebung der Sünden und um Erlösung gebeten, und das würde völlig ausreichen. Ich war selber nahe dran, ihnen zu glauben, als ich herausgefunden hatte (siehe letzten Eintrag), dass es nicht um die Wissensmenge ankomme, ob ein Mensch gerettet werde oder nicht. ABER:

Es kommt auf die Wahrheitsuche an!

Und die fehlt diesen "Christen"! Jesus: "Ich bin die Wahrheit!". Bei den meisten Katholiken sieht es hier noch schlimmer aus. Ihnen wird ja von er Kanzel her gesagt, sie bräuchten in der Bibel nicht zu forschen und bräuchten keine unmittelbare Verbindung mit Jesus Christus. Der Papst allein sage, was zu tun sei. Ich habe noch nie einen Wahrheit suchenden Katholiken getroffen (und protestantische Wahrheitssucher bisher ausschließlich im Internet).

99 % aller Menschen ist schon die IDEE, die Vorstellung, es könne Wahrheit geben, verunmöglicht worden durch die moderne Pädagogik. Sie haben es nie gelernt, sie finden nicht den Ansatz, sich auf den Weg zu machen, Wahrheit zu suchen. Sie suchen stets in der materiellen Welt; im physikalischen System sozusagen. Sie suchen die Wahrheit dort, wo es sie nicht geben kann: im Materialismus.

Sie glauben, wahr sei, was man anfassen und/oder sehen/Messen könne. Wahrheit sei relativ. Jeder Mensch habe seine eigene Wahrheit, und kein Mensch dürfe seine eigene Wahrheit über die anderer Menschen stellen. Diese sicher bereits in der Grundschule gelehrte Definition verhindert den ersten Schritt zur absoluten Wahrheit. Wahrheit ist nämlich absolut: unvergleichbar, unmessbar, nicht relativierbar, unteilbar, nicht herstellbar, nicht ableitbar. Wahrheit wird dem Sucher von Gott über den Heiligen Geist geschenkt. Das heißt:

Der Wahrheitssucher kann Wahrheit nicht aufgrund seiner Suche erschließen oder erobern, sondern die Suche macht ihn in den Augen Gottes würdig, und Gott schenkt dann dem Sucher die einzige Wahrheit, den Heiligen Geist, wenn er es will. Der moderne Mensch, ein Materialist, kann dieses Geschenk aufgrund falscher Bildung nicht annehmen.

Was meinst du, wieviele Milliarden Euro oder Dollar die Mächtigen jährlich von unseren Steuergeldern ausgeben, um uns von der Wahrheit fernzuhalten?

Katholische Kirche (bzw. Vatikan) ist antichristlich

Ich las eben Matt. 23. Ersetze in Vers 2 >Schriftgelehrten und Pharisäer< durch >Papst, Kardinäle und Bischöfe< und Matthäus 23 ist hochaktuell, besonders Vers 13. Der Katholizismus verhindert geradezu das Christentum. Vorgestern schrieb ich in einem Kommentar:

Nun, ich fürchte, ihre (die Katholische) Lehre wurde - immer weiter von der Bibel abweichend - aus menschlichem, auch machtpolitischem Interesse - "weiterentwickelt". So erhielt menschliches Interesse Einzug in die christliche Lehre. Da ich aufgrund des unendlichen Machtmissbrauches, den ich bei menschlichen Macht-Organisationen beobachte, sehr misstrauisch gegenüber menschlichen Lehren geworden bin, kann ich ausschließlich einer Lehre anhängen, bei der das "sola scriptura" der Mittelpunkt ist.

Mynarek: "Heidentum ist Egoismus (also Materialismus) mit Hilfe vermeintlicher Religion. .. Man will sich die Götter gefügig machen. ... Der Katholizismus ist Heidentum, die absolute Verfälschung der Religion, die Jesus gemeint hat, eine Pervertierung, eine um 180 Grad - Drehung des Christentums. Das Christentum sollte ja eine Vertiefung der Moral bringen. Der Katholizismus aber ist eine Maskerade, ein Karnevalszug...

Dies fand ich soeben:

Der Katholizismus - Christentum oder Heidentum? Interview mit Prof. Dr. Hubertus Mynarek
YOUTUBE.COM

20.02.2018 Die ungläubigen Kirchenfürsten

Hubertus Mynarek sagte sinngemäß, dass die Kirchenfürsten an nichts glauben würden. Sie sähen im Christentum ein Mittel, dem dummen Volk eine Moral anzuerziehen, mit der sie es unter ihre Kontrolle bringen und halten können. Die Dogmen, die Riten, all der Pomp seien eine einzige Maskerade, eine Theateraufführung, um die bildersüchtigen Menschen in ihrem Sinne zu manipulieren. Die Mächtigen selbst seien auch ohne diese Täuschungsmanöver moralisch.

Interessant! So dachte auch ich einmal über das Christentum! Das Christentum sei Opium für das Volk! Marx, Lenin und Nietzsche führten diesen Gedanken sehr breit aus. Was wir diesen Gedanken im weiteren Verlauf der Geschichte zu verdanken haben, ist allseits bekannt: Eine völlig degenerierte immoralische Herrscherschicht, die Kriege über Kriege inszenierte und immer noch inszeniert.

Ich werde nun den Beweis führen, dass die ungläubigen Herren der Welt irren. Ich bin nicht über die vermeintliche christliche Gehirnwäsche zum Christentum gekommen, sondern über eine sauber erarbeitete Philosophie. Ich betreibe seit 1985 sozusagen hauptberuflich Philosophie, vorwiegend als Autodidakt, aber auch zwischendurch mit einem ordentlichen fast fünfjährigen Philosophiestudium an einer Universität. Als ich entdeckte, dass die Existenz des Geistes in der öffentlichen Lehre ein Tabu ist - den Geist hatte ich in privaten Studien entdeckt - wurde ich misstrauisch und schaute mir andere Studien-Fachbereiche an: Physik, Biologie, Theologie, Kulturwissenschaft, Psychologie und anderes über das "Studium Generale". Das Tabu hatte alle Fachbereiche erfasst. Später fand ich dann heraus, dass die Basistheorien der Wissenschaft, Urknall- und Evolutionstheorie, sowie die Freud'sche Psychologie, die katholische Theologie, sowie die evangelische Theologie seit der sogenannten Aufklärung bewusste, gezielte materialistische Angriffe auf das wahre "sola scriptura"-
Christentum waren und sind.

Oder sagen wir besser: Materialistische Angriffe gegen die Existenz des Geistes. Dass das Universum primär Geist ist, kann bewiesen werden. Dass dieser universale Geist, der Weltgeist, eine einzige Superintelligenz ist, liegt auf der Hand; ich brauchte trotzdem JAHRE, um dies sicher zu erkennen.

Nach dieser Erkenntnis lag es auf der Hand, in Kontakt mit dieser Intelligenz kommen zu wollen, und ich entwickelte eine kosmologische Theorie, wo ich Gott suchen musste. Nachdem ich herausgefunden hatte, dass Wille und Moral nicht nichtexistent sind, wie die Philosophieprofessoren und Hirnforscher behaupteten, sondern etwas Höherdimensionales, wurde mir klar, dass ich Gott im Subjekt suchen musste, also in meinem eigenen Unterbewusstsein. Auf meinem Ego-Weg vom materialistischen Alltagsbewusstsein Richtung Gott in meinem Unterbewusstsein änderte sich das Ego hin zum wahren Ich, mit dem ich mich als unsterbliche (ewige) Geistseele entdeckte, die unmittelbar (also übers Subjekt) von Gott in seine Geheimnisse eingeweiht wurde. Im Rahmen dieser Einweihung entdeckte ich die Wahrheit der Bibel.

Ich nahm Kontakt mit diversen Pfarrern auf und musste leider feststellen, dass sie von alledem Geistigen nichts wissen. Die Enttäuschung war allerdings nicht groß, denn ich kannte ja die Theologenausbildung von der Universität her.

Parallel zu diesen Entdeckungen fand ich heraus, dass die Nachrichten, Dokumentationen und Spielfilmcharaktere in der Schule der Nation, dem Fernsehen, vollständig erstunken und erlogen sind.

Ich will nun den Herren der Welt, diesen ungläubigen Päpsten, Kardinälen und Bischöfen sagen, was Sache ist: Eure Spezies bekämpft von Anfang an die wahre Botschaft. Jesus habt ihr gekreuzigt, und seitdem versucht ihr mit allen euch zur Verfügung stehenden Mitteln, das wahre Christentum zu vernichten. Nicht, weil die Bibel eine Fälschung ist, sondern weil sie keine Fälschung ist. Alles andere habt ihr gefälscht, aber die Bibel konntet ihr nicht völlig vernichten. Ihr habt es mit des Teufels Hilfe geschafft, eine riesige Illusionswelt, eine Matrix, aufzubauen, aber eine kleine Tür zur Wahrheit konntet ihr nicht versperren. Eure Lügen überziehen die ganze Welt wie ein riesiger Schleimpilz, aber ihr könnt nicht verhindern, dass es in den Kreisen der bibelgläubigen Christen eine kleine, aber dank Internet stark wachsende, Schar von Menschen gibt, die euren Klauen entkommen und >Kinder Gottes< geworden sind. Ihr habt euch und euren Sklaven eine Hölle geschaffen, in der der Tod herrscht - alle müssen sterben! - aber wir echte Christen leben ewig!

Ihr habt es geschafft, die Gläubigen in 1000 zerstrittene Denominationen zu spalten, aber auch diese Spaltung wird überwunden werden, wenn die Menschen erst einmal begriffen haben, dass vor Gott nicht die Wissensmenge zählt, sondern die liebende wahrhaftige Wahrheitssuche. Die LÜGE wird bestraft mit dem Zorn Gottes und mit Verstockung der Herzen, aber nicht der Irrtum, solange der Irrende lebensliebend, ehrlich und intensiv Wahrheit sucht. Jesus sagte: "Wer suchet, der findet!" - "Ich bin die Wahrheit, der Weg und das Leben!"

Hans-Joachim Heyer Ich möchte noch erklären, wie ich dazu gekommen bin, meine subjektive Innenschau eine >Kosmologische Theorie< zu nennen. Nun, die Begründung liegt in der Erkenntnis, dass der dreidimensionale Außenraum (materieller Weltraum) in Wahrheit ein subjektives Konstrukt der realen Sehrinde ist. Falls du das näher studieren/verstehen willst, studiere die Philosophie Immanuel Kants (3 Jahre) und einige Bücher >Radikaler Konstruktivisten< und Hirnforscher wie Gerhard Roth (die ich in meiner Webseite www.hanjoheyer.de diskutiert habe - 1 Jahr). Ich nenne Jahresangaben, um jenen "Kritikern", die meinen, diese Erkenntnis mit einem Dreisekundengedanken widerlegen zu können, ein wenig den Wind aus den Segeln zu nehmen (was natürlich trotzdem nicht möglich ist). Das materielle Universum ist Erscheinung/Interpretation; das reale Universum wird beispielsweise mit der ungefälschten Quantentheorie beschrieben. Es ist alokaler atemporaler, multidimensionaler Geist. Die moderne Astronomie/Kosmologie beschäftigt sich also nicht mit dem realen Universum, sondern bloß mit einer illusionären Erscheinung, einer Interpretation (Matrix), die von den Herren der Welt seit Jahrtausenden manipuliert wird. Das ist starker Tobak. Wenn du ihn widerlegen willst, nimm dir ein paar Jahre Zeit (was du wohl nicht tun wirst). Die Realität ist im Innenraum der eigenen Seele. Je tiefer wir in ihn hinabsteigen, desto mehr Dimensionen eröffnen sich. Liest man de Bibel unter diesem Blickwinkel, wird man herausfinden, dass Jesus um diese "Dinge" wusste. Wie aber konnte ein kleiner Schreiner vor 2000 Jahren aus einem kleinen Dorf das wissen? Ganz einfach: Weil er der Sohn Gottes, des Schöpfers des Universums, war und ist.

Hans-Joachim Heyer Ein Beispiel für geistlose "Theologie". Lüdemann reduzierte das Neue Testament auf einen Rest, der nach Anwendung der empirisch-wissenschaftlichen Methodik übrig bleibt. Wenn man einen Eimer Sand unterschiedlicher Korngrößen mit einem Sieb der Maschenweite 2 mm siebt, kommt unten beispielsweise 1/4 Eimer Sand mit Korngrößen unter 2 mm heraus. Lüdemann behauptet nun, dass dieser Sand bereits oben in das Sieb geschüttet worden war. Einen ganzen Eimer Sand mit größeren Brocken habe es nie gegeben. Lüdemann hat den Vorgang des Siebens unterschlagen. https://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_L%C3%BCdemann

FB-Kommentar: Das krasseste Erlebnis hatte ich während des Studiums, als ich Seminare und VL über Gehirn- und Bewusstseinsforschung besuchte. Ganz richtig wurde erklärt, dass sich die Welt, wie wir sie erleben, in der Sehrinde (nach unserer Interpretation!) befände. Die Welt ist Interpretation entsprechend ererbtem und erlerntem Wissen. Die Frage, wie aber dann die reale Welt aussähe, wurde mit der LÜGE beantwortet, sie sei mit der Illusionswelt in der Sehrinde deckungsgleich, bzw. via Evolution deckungsgleich geworden. Gänseforscher Konrad Lorenz war der Erste, der das behauptete. Ich wandte ein, es gebe keine Möglichkeit, festzustellen, wie genau Erscheinungswelt und Realität übereinstimmen, denn könnte man es, würde man die Wahrheit exakt wissen und man bräuchte keine Theorien mehr!!!! Die Reaktion des Professors: Betretenes Schweigen, dann fuhr er fort, als hätte ich nie etwas gesagt. Als er einmal sagte, die Philosophie müsse sich der Physik unterordnen, wandte ich ein, die Physik spiele sich in der Sehrinde ab, nicht in der realen Welt, wiederholte sich dieser Vorgang der Anwendung eines Denkverbotes. Ich diskutierte nach der VL, bzw. Seminar mit einigen Studenten. Sie WOLLTEN nichts wissen!!! - Weil sie ahnten, ihre Welt würde zusammenbrechen, wenn sie mir folgen würden. Ihre geplante Karrieren wären zu Ende, bevor sie begonnen hätten. Es gibt eine panische Angst vor der Wahrheit! Aber wer diese Angst besiegt, dem winkt das Ewige Leben. - Ich darf das offen schreiben. Die Schlapphüte, die mich sicher beobachten, wissen, dass mich eh so gut wie keiner versteht.

Hans-Joachim Heyer Ja, die "Eroberung der Tiefendimension" allein reicht nicht, denn Gott ist ein kein unpersönlicher Äther, sondern ein bewusstes Wesen: das Höchste bewusste Wesen. Man muss tatsächlich den persönlichen Kontakt mit Gott herstellen. Da Jesus der Prototyp der Verbindung mit Gott ist, ist er unser Mittler. Deshalb beten wir zu Gott im Namen Jesus Christus.

Heyer: Ob er nun Jesus oder Jehoschua hieß, ist egal. Der Angesprochene weiß, wer gemeint ist. Ob man die Feste feiert, ist nicht wichtig; Hauptsache ist, dass man die Verbindung mit Gott sucht.

 

Startseite // Aktuelles // Aktuelles 126 // Aktuelles 128