Aktuelles 130

Startseite // Aktuelles // Aktuelles 129 // Aktuelles 131

13.06.2018 Katholizismus und Protestantismus

Der Vatikan erklärt: Die Allmacht Gottes sei in Johannes 20,21-23 und Matthäus 16,19 auf die vom jeweiligen Papst geführte Römisch-Katholische Kirche übertragen worden. Im Akt der Wahl zum Papst unterstelle sich sozusagen der Heilige Geist dem Geist und dem Willen des Papstes. Der Papst sei fortan Herr der Wahrheit und der Heiligen Schrift, und deshalb habe allein er das Recht, sie vor der Fehlinterpretationen des Volkes schützen, indem er dem Volk jahrhundertelang Besitz und Lektüre der Bibel verbot. Der Papst sieht sich, legitimiert von der Bibel, als leiblicher und geistlicher Stellvertreter Gottes und Christi, berechtigt, die Lehre Christi weiterzuentwickeln. So habe das Papsttum beispielsweise erkannt, dass der christlichen Lehre eine weibliche Manifestation Gottes fehle, und deshalb habe das Papsttum es als wahr "erkannt", Maria in den Rang einer Gottheit zu setzen. Deshalb musste Maria (wie Jesus) als sündlos empfangen erklärt und ihr eine "eigene" Wiederauferstehung zugeeignet werden. Maria wurde an die Seite Jesu gestellt: beide seien gestorben, wiedergeboren und in den Himmel aufgestiegen, wo sie als Fürsprecher der Menschen bei Gott aufträten. Maria wurde zur Himmelkönigin gemacht. Von dieser weiterentwickelten Lehre steht nichts in der Bibel. Die Bibel wird im Katholizismus als veraltet angesehen, denn das Papsttum habe die unvollständige biblische Lehre permanent weiterentwickelt und der Vollkommenheit angenähert. So wurde auch das Sakrament der Beichte eingeführt. Da das Volk seit Einführung des Königtums (1 Sam. 8,5-7) nicht mehr legimiert sei, selbst nach Gottes Führung zu suchen und erfolgreich um das Heil ihrer Seelen zu beten, wurden Priester zwischen Mensch und Jesus/Maria/Gott geschaltet, die um des Seelenheils willens die Beichte abnehmen und Sünden zu vergeben. Gott wurde in die Rolle eines automatischen Befehlsempfängers versetzt, der dem Willen des Priesters stets nachkomme. Die Beichte konnte auch sehr gut als Geschäftsmodell "Ablasshandel" und zur fürsorglichen Erpressung der Schäfchen angewendet werden. Das Sakrament der "Letzten Ölung" konnte wunderbar zum Erschleichen von Erbschaften benutzt werden, indem der Priester kuz vor dem Tod eines seiner Schäfchen noch die Befreiung von Sünden verkaufte. Da das dumme Volk all diese Weiterentwicklungen der Gesinnung Jesu Christi nicht verstehen könne, wurde Besitz und Lektüre der Bibel verboten. Erst mit dem Aufkommen der Lutherbibel wurde das Bibelverbot durchbrochen, und die katholische Kirche sah sich genötigt, der Lutherbibel eine eigene Bibelversion entgegenzustellen. Dass die katholische Bibel nicht dieselbe wie die Lutherbibel ist, ist vielen Christen nicht bekannt.

Mich erinnert die katholische Lehre an die Fraktion der sog. "Unpersönlichkeitsanhänger" der Bhagavad-Gita, die sich in Indien einen Streit mit den "Persönlichkeitsanhängern" liefern. Die Unpersönlichkeitsanhänger sehen den Geist des Universums als eine Art physikalischen Äther, eine mechanische Kraft wie zum Beispiel die Schwerkraft, an, die strikt nach physikalischen Gesetzen arbeitet und erst im Menschen zu Bewusstsein gekommen und von ihm nach seinem Willen magisch genutzt werden könne. Die kath. Kirche gehe zwar von der Existenz eines bewussten Gottes aus, aber dieser habe mit Johannes 20,21-23 und Matthäus 16,19 seine Macht an die Kirche abgegeben und habe sich danach weitgehend aus den Geschicken der Welt herausgehalten. Von da an sei der universale Geist Gottes in der religiösen Praxis qusi unpersönlich geworden; es zähle allein der Wille des jeweiligen Papstes. Der Papst sei in der Praxis das Höchste Bewusstsein des Universums und habe deshalb die höchste bewusste Steuerungskompetenz inne. Der jeweilige Papst sei somit praktisch Gott auf Erden.

Die Protestanten sind "Persönlichkeitsanhänger". Sie gehen davon aus, dass der universale Weltgeist als solcher, also vor der Schöpfung der Materie, Bewusstsein entwickelt habe und nicht erst im Menschen sich seiner bewusst geworden sei. Gott sei kein physikalisch-mechanischer "Äther", keine unpersönliche Energie wie die Gravitation, sondern eine persönliche, bewusst organisierende Kraft. Jesus sagte: "Ich bin die Wahrheit!" Der Papst schaut auf die Wahrheit, der Protestant auf Jesus. Nach der Interpretation der Protestanten hat Gott seine Macht nie an Menschen abgegeben. Er beteilige sie vielmehr an seiner Macht, aber nur, wenn sie seinen Willen tun und "Gottes Kinder" geworden sind. Die Macht des Papsttums gründe sich nicht auf Gotteskindschaft, sondern auf einen Pakt mit dem ersten Rebellen, der seine gottgegebene Willensfreiheit gegen seinen Schöpfer stellte, einen Pakt mit dem Satan.

Bis hier kann man die Lehren des Katholizismus und Protestantismus als etwas "Akademisches" abtun, um das sich die Gelehrten streiten sollen. Nun ist es aber so, dass beide Fraktionen behaupten, allein die wahre Lehre könne den Träger dieser Lehre, den Christen, unsterblich machen und damit befähigen, ewig im Himmel zu leben. Wer aber lehrt die wahre Lehre, die das Bewusstsein (die Seele) des Menschen unsterblich macht?

Der Vatikan sieht sich berechtigt, die politische Weltmacht innezuhaben. Er sieht sich berechtigt, mit Mord, Massenmord, unendlichen vielen Kriegen, mit der Verbreitung von Hunger und Elend, Sklaverei, Ausbeutung, Vegewaltigung und der Verbreitung unendlich vieler Lügen die Weltmacht zu erobern und zu erhalten. Der Vatikan darf lügen und betrügen, solange der jeweilige Papst die Wahrheit in seiner Seele trage und sogar weiterentwickele, denn die materielle Welt sei unbewusst entstanden, und das Bewusstsein des Papstes sei das Höchste, das es gebe. Dem Papsttum gehöre die Welt der Lüge und der Illusion.

Der Protestant lehnt weltliche Macht ab, da sie das Bewusstsein vergifte. Bewusstsein sei rein verstehend, nicht handelnd. Die Lutheraner lehnen Werksgerechtigkeit ab. Sie bauen auf das Versprechen Gottes, das sie in der Bibel niedergelegt finden, dass jeder, dem Vorbild Jesus nachstrebe, das ewige Leben im Himmel bekomme. Die Erlösung sei kein Mechanismus, sondern eine Gnade Gottes. Wenn wir Gott lieben, ist das identisch mit Gottes Liebe zu uns. Wir erleben Gottes Liebe zu uns als unsere Liebe zu ihm. Diese Liebe Gottes ist es, die uns rettet vom Tod, dem Kennzeichen der Sünde und der Welt.

Katholiken wie Lutheraner sind Seelen, die in der Welt leben und irgendwie mit der Welt umgehen müssen. Die katholische Elite bejaht die materialistische Welt, indem sie eine materialistisch relativierte, der kirchlichen Elite dienende, "Ethik", die weltliche Gewalt anwendet, akzeptiert und die Weltmacht anstrebt. Die Lutheraner gehen mit der Welt um, indem sie den Antagonismus von Geist und Materie interpretieren als ein Leben in der Welt, aber sie lehnen es ab, von der Welt zu sein. Den Lutheranern ist die Welt vom Teufel; sie ist böse. Den Katholiken ist die Welt wie sie ist: Werk eines Gottes, der die Macht an das Papsttum an die Kirche übergeben hat, wodurch der jeweilie Papst das höchste Bewusstsein hat und die Welt deshalb von ihm regiert werden müsse.

Wer hat recht? Da ich philosophisch herausgefunden habe, dass Materie Interpretation ist, also eine von der Geistseele vorgenommene Manifestation ist, wobei Raum und Zeit ein willkürlich gesetzter Rahmen ist, der den Weltgeist als Materie in Erscheinung bringt, ist klar, dass nur jene Geistseele an der Schöpfermacht einen Anteil hat, die sich genau dieser Sache bewusst ist. Der heute weltweit grassierende Materialismus, der in allen Schulen gelehrt wird und der allein Berufskarrieren ermöglicht, ist demnach mit absoluter Sicherheit eine Lüge des Vatikans zwecks Versklavung der Menschheit. Der materialistisch geprägte Mensch ist von Gott getrennt und damit zum Tode in der Hölle verurteilt. Dem Vatikan geht es nicht um Erlösung des Menschen, sondern allein um die Gottwerdung des Papstes und die Bewussterwerdung Gottes im Papst. Der Papst sieht sich zwar als Gott, aber er sieht sich selbst auch als werdender Gott, der noch viel mehr zu Bewusstsein kommen kann. Die Bibel ist ihm ein Dorn im Auge, denn sie ermöglicht anderen Menschen ebenso Bewusstwerdung, was allerdings die Macht des Papstes einschränkt. Die Lutheraner wollen alle zu Kindern Gottes werden. Deshalb ist allein die Bibel ihr unveränderlicher Maßstab. Jede "Weiterentwicklung" der Lehre Jesu von einem Papst oder einem Philosophen birgt die Gefahr des Eindringens von Irrtümern und Lügen. Der Papst will nicht, dass andere Menschen zu Kindern Gottes werden; er will, dass Gott als unpersönlicher Weltgeist allein in ihm zu vollem Bewusstsein kommt. Der Papst nimmt für sich die Schöpferkraft in Anspruch, und deshalb darf er lügen und morden, denn dies sind bloße Hilfsmittel der Weltschöpfung und -entwicklung. Das Kreative des Schöpfers ist die Abgrenzung (F. v. Weizsäcker: Materie ist Geist, der nicht als Geist erscheint!) vom geistigen Gesetz, nämlich das weltliche Gesetz, die Lüge. Der wahre Schöpfer ist ein Meister der Lüge. Das Symbol des Papsttums ist die Pyramide. Es geht ausschließlich um den EINEN an der Spitze, alle anderen Menschen sind teileingeweihte Diener.

Womit wir beim Satanismus sind. Für das Papsttum ist Satan das erste Wesen, das zu Selbstbewusstsein gekommen ist. Adam und Eva hatten Bewusstsein, aber kein Selbstbewusstsein. Sie wussten nicht, dass sie nackt waren. Erst nach der Ursünde, der Schöpfung der Materie durch den Materialismus (Ich glaube, was ich sehe), erkannten sie sich als materielle Menschen und erkannten ihre Nacktheit. Erst im sündigen Paar Adam und Evas kam Gott zu Bewusstsein. Satan war damals ja noch Geist. Seine Rebellion war noch eine Vorstufe. Erst im Menschen kam die Materie in die beinahe eigenständige Existenz.

Ich denke, der große Unterschied zwischen Vatikan und Protestantismus ist der, dass das Papsttum den Anspruch erhebt, im jeweiligen Papst der einzige Leib zu sein, in dem Gott sich manifestiert und zu Bewusstsein kommt, während im Protestantentum von der Idee ausgegangen wird, dass jeder Mensch ein Kind Gottes, ein junger Gott, sein könne. Der Protestant sieht sich in einer antagonistischen materiellen Welt lebend, um in ihr gegen die Suggestion des Weltlichen geistlich zu wachsen, und der Papst sieht die Welt als seine ihm gehörende Kreation an. Er ist der einzige Mensch, der unmittelbar der Bewussterwerdung Gottes dient. Kein Wunder, dass es der Papst hasst, im Protestanten Konkurrenz heranwachsen zu sehen.

In der Bibel steht geschrieben, dass der Weg in den Himmel schmal und der Weg in die Hölle sehr breit sei. Wer die Welt ansieht, erkennt, dass die weitaus allermeisten Menschen nicht die Fähigkeit haben, den Augenschein ("Ich glaube, was ich sehe!") - den Materialismus - zu überwinden. Die meisten Menschen können nicht die geistigen Gesetze erkennen und annehmen, um geistlich zu wachsen; ihre Bewusstseins werden mit dem Tod des Leibes wieder in den Weltgeist zurücksinken. Der Vatikan fördert dieses Zurücksinken der Menschenseelen in den unpersönlichen Weltgeist. Deshalb bekämpft der Bibel aufs Blut, denn in ihr steht das Rezept der Unsterblichkeit des Individuums. Jesus war eine Inkarnation Gottes. Seine Lehre sollte verbreitet werden, um möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu geben, Kinder Gottes zu werden gleuichwie die Engel Kinder Gottes sind.

Was will Gott? Will er allein zu Bewusstsein kommen und die unbewusste materielle Welt allein besitzen oder will Gott sich vermehren, will Kinder zeugen und anleiten zum geistigen Wachstum? Ich glaube, Jesus Christus wollte Zweiteres, und Papsttum und Satan wollen Ersteres. Ich bin sicher, die Protestanten sind Christen, und das Papsttum mit seinem dem unbiblischen und dem Katholischen Katechismus unterworfenen Anhängern sind Antichristen.

https://www.youtube.com/watch?v=_rK5PEhrRA4

15.06.2018: Wenn ich mir überlege, mit welchem Aufwand, welcher Energie und Raffinesse, mit welcher Langfristigkeit, der Vatikan die christliche Lehre, wie sie von den großen Reformatoren wie Martin Luther gelehrt wird, bekämpft, und wenn ich bedenke, wie systematisch selbst in weltlichen Dingen unsere Presse und das Fernsehen mit Desinformation und Lüge gearbeitet und die Wahrheit ausgeblendet wird, komme ich zu dem Schluss, dass allein aufgrund des unglaublichen Arbeitseinsatzes der Bösen gegen die unverfälschte Bibel, an ebendieser Bibel etwas ganz Besonderes sein muss. Es muss schon die WAHRHEIT sein! Sonst ist es schier unverständlich, dass sie die Bibel so sehr hassen und bekämpfen. Der Vatikan nimmt die Bibel zwar als Basis, weil sie darin versagt hat, das >Wort Gottes< auszurotten, aber dann wenden die katholischen Gelehrten ihr ganzes Wissen auf, um das wahre Wort zu verunreinigen mit dem Ziel, dass es nicht mehr tauglich ist, dem Suchenden Erlösung von Sünde, Leid und Tod zu bringen.

Leider ist der Amtskirchenprotestantismus und die Leitung fast aller evangelischen Denominationen vom Sauerteig der katholisch inspirierten Falschlehre unterwandert, sodass man sagen muss, dass der offizielle Protestantismus tot ist, und seit der 500-Jahrfeier der Lutherischen Reformation am 31. Oktober 2017, bei der die evangelischen Bischöfe offiziell den Papst als Oberhaupt aller Christen anerkannt haben, ist's aus mit dem Protestantismus. Die großen Differenzen der christlichen Lehre betreffend wurden ungelöst und als irrelevant beiseite geschoben; die heidnische, verlogene "Tradition" wurde als Brückenelement anerkannt, und die evangelische Kirche ist fast geschlossen über diese Brücke (pontifex maximus) zum Katholizismus übergetreten.

Freilich hat's die Basis kaum bemerkt, denn die Lügenpresse hat ja nichts über diesen Großverrat der ev. Bischöfe geschrieben. Glücklicherweise gibt es in der Basis noch echte Christen, und da wir in der Endzeit leben und die Wahrheit der Offenbarung des Johannes immer deutlicher zutage tritt, gab es noch nie so viel und ein so klares Bibelverständnis wie heute. Die Basis - und dazu zählen nicht nur Protestanten, sondern auch Katholiken! - blüht ungemein auf! Ich glaube, es gab noch nie so viele und so gute Prediger des Wortes Gottes wie heute.

Schade eigentlich, dass fast die gesamte christliche Führungsspitze, die offizielle Elite, zum Satan übergelaufen ist! Es gibt keine organisierte Christenheit mehr. Aber auch das steht ja so in der Bibel, und deshalb sollte uns Christen diese Schwäche der echten Christen nicht schrecken.

Der Krieg der Großbetrüger gegen die biblische Lehre ist definitiv in die letzte Phase getreten. Ich bin sicher: Jesus kommt bald und wird allen Menschen Gerechtigkeit bringen!

15.06.2018 Wie kann Jesu Blut mich retten?

Diese Frage hat mich ein paar Jahre bewegt, und ich war nicht in der Lage, das Geheimnis um das Blut des Jesus Christus zu lüften und war auch nicht willens, den Predigern - auch nicht denen, denen ich am meisten vertraute - zu folgen, ganz einfach: weil ich die Sache nicht verstehen konnte!

Seit etwa 20 Minuten verstehe ich! Nachdem ich Matthäus 27,32-44 gelesen und mich zum Mittagsschläfchen hingelegt hatte, fielen mir die 10 Gebote ein, die laut meiner vertrauten Prediger eingehalten werden müssen, aber nicht eingehalten werden können, weswegen man Jesu Blut und die Gnade Gottes in Anspruch nehmen müsse, um ins ewige Leben gerettet werden zu können, fragte ich mich, wie es bei mir um dieses Nichthaltenkönnen der Gebote steht.

Wenn die Imperative (Du sollst!) und das Normative (Es sei!) der 10 Gebote sich vollständig in Verständnis umgewandelt haben, wenn sie uns zum Charakter geworden sind, wenn wir so geworden sind, dass diese Gebote zu unserer "Natur" geworden sind, dann sind wir auch bereit, für sie zu sterben! Zumal wir die Welt, die dem Satan gehört, die uns umbringen will, als vollständig erlogen und als illusionär durchschaut haben. Jesus hat uns vorgemacht, dass er bereit war, für seine Überzeugungen zu sterben, und nur wer bereit ist, dies ebenso zu tun, DER hat überwunden, und DER wird gerettet!

Jesu Blut in Anspruch zu nehmen, bedeutet, bereit zu sein, für die Wahrheit, die man erkannt hat, zu sterben! Kein Kompromiss mit der Lüge!

Nachtrag: Einen wesentlichen Beitrag zu meiner heutigen Erkenntnis könnte meine heutige Frühstückslektüre - 1 Korinther 15 - gewesen sein, denn Paulus hat in diesem Text die Sache ebenfalls angesprochen.

Nachtrag: Es geht durchaus mit rechten Dingen zu, wenn ich NACH meiner heutigen Entdeckung diesen Vortrag finde https://www.youtube.com/watch?v=r9JmiQtmrCY&t=2629s , wo in 1:11:20 meine Erkenntnis bestätigt wird.

17.06.2018 Schweden ist Vorreiter bei der Islamisierung Europas.

https://de.gatestoneinstitute.org/12524/schweden-moscheen-aufruf

Warum wohl? Nun, Schweden ist (war) die evangelischste Nation Europas, und wir wissen ja, dass der Vatikan den Jesuitenorden gegründet hat, um den Protestantismus auszurotten. Unser derzeitiger Papst Franziskus ist ein Jesuit. Es KÖNNTE ein Zusammenhang bestehen. Die 500-Jahr-Feier der Reformation, die letztes Jahr stattfand, war ein Fest der angeblichen Versöhnung von Protestantismus und Katholizismus. Mit anderen Worten: des Endsieges der Jesuiten in Deutschland. Die evangelische Staatskirche gibt es nur noch institutionell, nicht mehr geistlich. Ich las gerade einen historischen Artikel über die Hugenottenverfolgung und die Französische Revolution, sowie das Aufkommen der "Religion der Vernunft", der Aufklärung, mit Voltaire an der Spitze. Die christliche Ethik wurde abgeschafft und durch eine menschengemachte Ethik ersetzt. Diese war jedoch zu schwach; die Elite fühlte sich nicht an sie gebunden, und so versank ganz Frankreich im Chaos und im Gemetzel der Guillotine, die am Schluss beinahe wahllos Köpfe rollen ließ. Die Französische Revolution und die mit ihr durchgesetzte "Aufklärung" war ein soziologisches Experiment, das gescheitert ist. Aber wir Kenner der Politik wissen, dass ein Scheitern gelegentlich politisch gewollt ist. In geordneten Verhältnissen können die Reichen nicht so gewissenlos das Land plündern und die Menschen versklaven. Deshalb sorgen sie gern für ein gewisses Scheitern "sozialer Experimente", das ihr eigenes Überleben sichert.

So auch heute: Die schwedische, aber auch die deutsche, Regierung sieht im Chaos die letzte Chance des Überlebens der Reichen und Mächtigen ALS Reiche und Mächtige. Stell dir vor, es ginge gerecht zu in Europa! Wie soll da ein Multimilliardär das Land weiter plündern können? Geht nicht! Also muss man beispielsweise Moslems ins Land holen, um Chaos zu säen. Na, wenn das ungläubige Volk mitmacht! Ich jedenfalls bin sicher: Wenn wir Deutsche, Schweden, Franzosen ... Krieg und Bürgerkrieg, Verwahrlosung und Elend ablehnen, gibt es nur EINEN einzigen gangbaren Weg: die Rückkehr zu unseren evangelischen Wurzeln. Wir müssen GEGEN die Interessen unserer Kirchen zum wahren Christentum zurückkehren.

Ja ja, ich weiß, das Christentum wird abgelehnt. Man kennt ja nur das falsche, hohle, leere Christentum, wie es in Schulen gelehrt und in den Staatskirchen gepredigt wird, und dieses lehnt man zurecht ab. Wer kennt das wahre Christentum? Außer hier bei FB habe im "realen Leben" noch keinen einzigen echten Christen kennengelernt - und ich selber kämpfe noch um Echtheit! Ich hoffe auf ein Wachstum des (noch) unorganisierten echten Christentums, angefeuert durch die phantastischen Youtube- Predigten von Leuten wie Roger Liebi und vielen andern, die ich verlinkt habe. Leider wird es nicht möglich sein, uns zu organisieren, denn - so sicher wie das Amen in der Kirche - schleichen sich dann die Verräter ein und wenden den Glauben Gottes zum Glauben an den Satan. Also wird die Welt ihren Gang gehen wie er in der Offenbarung des Johannes vorausgesagt ist. Es wird schlimm werden, sehr schlimm! Aber wir Christen wissen: Wir sind gerettet!

Nachtrag: Hallo Josef, auch ich bin davon überzeugt, dass das Christentum derzeit sehr viel Zuspruch erhält und sich viele neue Mitglieder in Freikirchen versammeln, aber ich fürchte, dass die jeweiligen Spitzen dieser vielen Denominationen Verrat üben. Das Volk erfährt derzeit eine Erweckung, auch wenn's in meiner Heimat nicht zu merken ist, aber die Organisatoren, die Führer der Gemeinden, sind zu einem hohen Prozentsatz zum Antichristen übergelaufen. Selbst die Leiter der 7.-Tags-Adventisten, bisher die größten Gegner der Ökumene und der Evangelischen Allianz und anderer ev. Dachverbände, buhlen um Mitgliedschaft - gegen das Interesse des sog. "Fußvolkes", unter denen es vermutlich noch viele echte Christen gibt.

17.06.2018: Besuch eines "staatskirchlichen" Gottesdienstes

Ich bin kein Kirchgänger, war Ende der 70er- Jahre aus der ev. Kirche ausgetreten und hatte seit meiner Konfirmation die Kirche nicht mehr betreten. Erst nachdem ich vor 10 Jahren diversen Chören beigetreten war, gab es gelegentlich Sangesauftritte in Kirchen und mehr oder weniger unfreiwillige "Gottesdienstbeiwohnungen". Letztes Jahr besuchte ich einen mich sehr enttäuschenden Gottesdienst zur 500-Jahresfeier der Reformation, und heute besuchte ich spontan einen "normalen" Gottesdienst, um mir ein Bild zu machen.
Nun, 50 meist ältere Menschen verloren sich im großen Saal; in der Predigt ging es um das Licht Gottes, ohne dass das Wörtchen "Geist" benutzt wurde. Ich will nach zweimaligem Besuch der örtlichen Kirche kein abschließendes Urteil abgeben, aber doch möchte ich sagen, der Gottesdienst schien mir eine sehr brave, an den materialistischen Zeitgeist angepasste Angelegenheit gewesen zu sein. Da war Psychologie im Spiel, kein Geist. Wohlfühlchristentum: "Jesus nimmt JEDEN so, wie er ist! (Wir müssen uns nicht ändern; keine Buße tun, keinen christlichen Charakter bilden!) Kein protestantischer Protest; es wurde der Anschein erweckt, in der ev. Kirche sei alles ok.

Nach 1 Stunde endlich wieder draußen vor der Kirchentür. Ich entdeckte einen vage "Bekannten" - und es schoss mir ins Gehirn, dass ich ihn aus frühester Schulzeit kenne! Vor meinem inneren Auge spielte sich eine Szene auf dem Schulhof ab - ich war damals (1961) in der 1. Klasse - als ich zum ersten mal in meinem Leben einem echten Gewaltakt zusehen musste: ein als brutaler Schlägertyp bekannter Schüler verprügelte einen anderen Jungen, der mir unendlich Leid tat. Am folgenden Tag wurde derselbe Junge wieder von diesem Schläger verprügelt! Ich träumte Nachts von diesen Szenen, aber irgendwann vergaß ich sie.
Heute auf dem Kirchhof, fiel mir diese Geschichte wieder ein, und ich hörte die innere Stimme: "Auch du warst deine gesamte Schulzeit hindurch ein körperlicher Schwächling, aber du wurdest nie verprügelt! Nicht einmal!" Da wurde mir sofort klar, dass das stimmte. Erst lange nach meiner Schulzeit war mir aufgefallen, dass ich immer irgendeinen Beschützer hatte - Klassenkameraden, deren Clique ich mich anschließen durfte, obwohl ich gar nicht da hinein passte. Aus mir unerklärlichen Gründen saß ich immer neben dem Klassenstärksten, und das reichte fast, dass mich niemand verprügelte. Nur einmal ging Christian (ja, so hieß einer von denen!) dazwischen und warf den Schlägertyp zurück.

Auf dem Kirchplatz stehend wurde mir heute klar, ich hatte von Anfang an einen Beschützer! Gott hatte eingegriffen und mir jemanden an die Seite gestellt, der auf mich aufpasste. Ich war ja auch wirklich sehr schwach! Mein Vater nannte mich immer wieder einmal meiner Magerkeit wegen "Hungerkünstler!" Ich kam damals ohne viel Nahrung aus.

16 Jahre nach meinen Schulerlebnissen wurde ich jedoch Radrennfahrer und war ganz sicher nicht mehr der Schwächste. So können sich Zeiten ändern!
Apropos Radrennfahrer: Da fällt mir eben ein, auch als Radrennfahrer war ich nicht einmal schwer gestürzt. Ich kam IMMER ungeschoren davon, auch bei Massenstürzen im Endspurt, bei rasanten Alpenpassabfahrten, in Radcrossrennen durch den Wald am Baumstämmen vorbei. Was hätte alles passieren können! Ich habe Unfälle überstanden, die andere Rennfahrer mit dem Leben bezahlten. Heute bin ich sicher, auch hier war Gottes Hand im Spiel.
Nun, der heutige Gottesdienst hatte sich im Nachhinein doch noch gelohnt!

Am frühen Nachmittag schlug ich meine neue (gestern gekaufte) Thompson-Studienbibel mit dem Text der NeueLuther2009 (ungefälscher Textus-Receptus-Text) und erforschte dort das fantastische Verweissystem. So kam ich an die Bibelstelle Sprüche 8,36: "Wer an mir (Weisheit) sündigt, verletzt seine Seele. Alle, die mich hassen, lieben den Tod." - Wer Wahrheit sucht, heilt seine Seele - und Gott zeigt sich! Ja,. Gott hat sich mir heute und gestern gezeigt!

17.06.2018: "Was machst du gerade?" steht hier. Nun, statt Fußball das hier gucken: https://www.youtube.com/watch?v=2MOalhAJO-8 Ab 1 h 20 min wird erklärt, dass Glutamat (nebst Aspartam und raffiniertem Zucker) die Konsumenten verblödet, und dass es zur Agenda der Politik gehöre, ein dummes, kritikunfähiges Volk zu regieren (weil sie ein kluges Volk nicht regieren kann). Veganer leben am gesündesten. Ich bin seit 1 Jahr und 2 Wochen Veganer (ich esse nur auswärts Fleisch, wenn nichts Anderes angeboten wird, was jedoch selten vorkommt). Nicola Taubert referiert auch über die kriminellen Machenschaften der Pharmaindustrie, über das Impfen und viele andere wichtige Themen.

Unbedingt das Zeugnis Tauberts ab 1 h 39 min anschauen!

Nachtrag: Die Nachrichten: https://www.youtube.com/watch?v=0nZuEsC09WA Fernsehen und Zeitungen konsumiere ich schon lange nicht mehr: ALLES gelogen. Um das zu verstehen, sollte man diesen Vortrag gesehen haben.

22.06.2018: Weltpolitik ist "Hollywoodinszenierung"!?

https://www.youtube.com/watch?v=TscR-QUCexQ

Walter Veith schließt aus der Info, dass die Terrorgruppen wie IS, Al-Kaida u.a. von den USA gesteuert und finanziert werden -und aus vielen anderen Infos, dass die Politik, wie sie Fernsehen und Schulbücher erklären, eine Art "Hollywoodinszenierung" sei, die uns vom wahren Krieg, einem Krieg um Religion und das "Bewusstsein" der Menschen, ablenken solle. Überall haben die Jesuiten, ein Orden, der vom Vatikan hervorgerufen wurde, um die Protestanten auszurotten, ihre Finger im Spiel.

Man muss sich doch bloß mal überlegen, wie lächerlich die jeweiligen offiziellen Kriegsgründe sind. Selbstverständlich ist die wahre Politik geheim, genauso geheim wie die Geheimdienste, die wohl kein Kritiker leugnet. Die reale Politik arbeitet mit den Geheimdiensten zusammen, also ist sie geheim.

Fragt sich nun, was die reale Politik hinter den Kulissen (Hollywood) ist, und wer interessiert ist, kann es auch herausfinden.

22.06.2018 ALLES ist Physik!

sagte jemand und behauptete, die Geschichte um 1. Könige 8,10 (Gott senkte sich als Wolke auf die Bundeslade und zog in seinen Tempel ein) sei ein Märchen, ein Mythos.

Ich konterte folgendermaßen: Wenn ALLES Physik ist, dann auch diese "Fantasie"! Dann ist auch dieses Märchen real. Nichtreales gibt es dann nicht. Stell dir ein Komputerspiel vor, in dem es diese Wolke gibt, die sich auf eine Bundeslade senkt. Das PROGRAMM ist reine Physik! Also auch das Spielgeschehen auf dem Monitor!

Wer sagt dir, dass die materielle Welt nichts anderes ist, als ein Computerspiel, das mit "wahrer Physik" programmiert wurde, und das Geschehen auf dem Bildschirm ist die Interpretation von uns Menschen, die die Welt nach Anleitung irgendwelcher heute unbekannter Autoritäten interpretieren = wahrnehmen?

Es gibt derzeit zwei große Weltdeutungssysteme: den Monistischen Materialismus, der besagt, alles sei Physik, und der Spiritualismus, den ich lieber Christentum nenne, der besagt, der Geist Gottes sei primär, und die materielle Welt sei von Gott mittels seiner "Programmierkunst" (biblisch: Wort Gottes) geschaffen.

Falls jemand über diese Sache nachdenken möchte, dem sei gesagt, dass die Welt, wie sie JETZT ist, eine von Satan umgeschaffene Welt ist. Wir leben heute in einer Welt der Sünde, die Erlösung beraucht.

Nicola Taubert sagte in einer Predigt, wenn man die Genealogie der Bibel wörtlich nehme, so ergäbe sich ein Weltalter von fast genau 5995 Jahre +- 5 Jahren. Danach sei das Tausendjährige Reich angekündigt. Also 6000 Jahre Weltalter, 1000 Jahre Weltsabbat. Das erinnere ihn an die 6 Arbeitstage und den 7. Tag, den Sabbat. Nach den von Taubert angegebenen Berechnungen steht das Ende dieser Welt im Jahr 6000 kurz bevor! Frage, wenn ALLES physikalisch determiniert ist, wie kann dieses Szenario nichtphysikalisch sein?

Ich bitte Physiker um Antwort.

Nachtrag: Ich finde es bedenklich, dass gescheite Leute, die im Streitgespräch behaupten, ALLES sei Physik (und es gebe nichts Nichtphysikalisches) behaupten, mein Glaube sei nicht real; ich habe mich in Phantastereien verstrickt!

Wie bitteschön?! Merkst du nicht den Widerspruch?

29.06.2018 Die 10 Gebote

Die alttestamentarischen 10 Gebote waren normativ, also reine Handlungsanweisungen, (fast) ohne Erklärung. Die Befolgung dieser Gebote war den Juden so gut wie unmöglich, da sie die Gebote (besser: Befehle) nicht verstanden, was auch kein Wunder ist, denn der tiefere Sinn der Gebote wurde nie erklärt.

Erst mit Jesus, also mit dem Aufkommen des Christentums, änderte sich das. Jesus erklärte die Gebote; er zeigte, dass es auf die Motive hinter den Taten ankommt. Was bedeutet >erklärte<? Es bedeutet, dass Jesus seinen Jüngern half, BEWUSSTSEIN zu bilden. Hat man Bewusstsein, dann hat man auch das tiefe Verständnis der Gebote und man kann alle Gebote tatsächlich halten und damit die Sünde überwinden.

Jesus erklärte, dass es nicht um die mechanische Befolgung der Gebote gehe, sondern um das bewusste Verständnis. Es geht wie gesagt, um Bewusstseinsbildung, um die Erlangung der >Tiefendimension<, die nötig ist, um die Wahrheit und dann Gotteskindschaft zu finden.

Unsere moderne Wissenschaft ist gerade dabei, der Menschheit die Tiefendimension zu rauben. Sie lehrt, es gebe keinen Geist, kein Leben; vielmehr sei alles pure (tote) mechanische Physik. Die Wissenschaft mag öffentlich nicht sagen, dass Bewusstsein, Geist und Leben in ihrem System keinen Platz haben, aber wenn man sich mit Wissenschaftstheorie befasst, wird dem Sucher diese Tatsache deutlich vor Augen geführt. Im Fachstudium wird den Studenten klipp und klar gesagt, es gebe weder Willensfreiheit, noch Bewusstsein. Der Mensch sei kein Subjekt, sondern Außenwelt = Objekt; er sei nicht mehr, als ein Stein. Die Evolutionstheorie erklärt, wie aus dem Stein der Mensch wurde, aber da es keine Werte gebe, gebe es auch kein >Höher<, >Besser< oder >Weiter< - wer will darüber richten, ob der Mensch >höher< sei, als ein Stein oder eine Bakterie? Das wäre anthropozentrisch und nicht wissenschaftlich.

Wir sehen, die Wissenschaft führt die Menschheit vom Bewusstsein zurück zum Mosaischen Gesetz: zum reinen motivlosen Tun, zum Befehlebefolgen. Aber nicht nur die Wissenschaft! Die gesamte öffentliche Lehre zerstört unser Menschsein und führt uns zurück in die Steinzeit. Warum? Steine darf man zerschlagen, auch milliardenfach.

Die Wissenschaftslüge ist für Laien kaum zu erkennen. Deshalb sei dem Wahrheitssucher empfohlen, bei den leicht zu erkennenden Lügen anzufangen. Beginne beispielsweise mit dem 11. September 2001, dem angeblichen Terrorakt auf das WTC in Manhattan, studiere die Fallgeschwindigkeit der einstürzenden Gebäude und studiere den Fall des Gebäudes Nr. 7 und die offizielle Erklärung. Studiere die Kriege der USA gegen Afghanistan und den Irak. Du wirst sehen, dass alles komplett gelogen ist. Finde heraus, dass diese Lügen nicht mit dem 11. September begannen. Die gesamte Geschichtsschreibung ist eine Lüge. Es soll nicht herauskommen, dass Geschichte nichts anderes ist, als die Verheimlichung der Tatsache, dass Politik nichts anderes ist, als ein Betrug an der Menschheit, um sie von der Wahrheit fernzuhalten. Mit der Fernhaltung von der Wahrheit wird der Mensch schwach und kann leicht versklavt werden, auf dass er den Reichtum der Reichen erarbeite, beschütze und das globale Ausbeutungssystem gut heiße.

Die Lüge ist fast komplett, und sie ist systematisch, also kein zusammenstoppeltes Ding voller Widersprüche, das leicht zu durchschauen wäre. Sie ist eine Denksystem, das in sich fast logisch ist. Der Name des Systems lautet >Materialismus<. Der M verhindert Bewusstsein und leugnet die Tiefendimension. Er baut auf Materie, die nach Naturgesetzen arbeitet und nicht von Geist und Gott gelenkt wird. Da alles Physik, also naturgesetzlich, ist, kann es keine Willensentscheidungen geben, also kein Bewusstsein. Der Mensch ist Sklave der Umstände; es gibt keine Verantwortung, keine Sünde, keine Schuld, keine Moral, keine Wahrheit.

Jesus hat uns Menschen das Lügensystem, das System des Satans, gezeigt und er hat uns gezeigt, wie wir ihm entkommen können. Durch Bewusstseinsbildung können wir den Zwängen der "Physik" entkommen. Jesus gab sein Blut für unsere Sünden, damit wir Erlösung aus der Welt der Sünde, dem Materialismus, finden. Es ist jedoch nicht sein materielles Blut gemeint, sondern - im Blut ist das LEBEN - bewusster Geist = der Tod des Materialismusses, und damit der Tod des Leibes und die Gewinnung und Bewusstwerdung des ewigen Geistes. Tödlich ist die Identifikation des ICH mit dem sterblichen Leib. Ohne Hilfe von oben können wir uns nicht aus dem Materialismus befreien und das ICH mit dem ewigen Geist identifizieren. Wenn wir uns entscheiden, Jesus zu folgen, bekommen wir den Heilgen Geist, die Fähigkeit, zu begreifen und Bewusstsein zu bilden, gegen die Wissenschaft!

Es wundert mich nicht im Geringsten, dass die satanischen >Herren der Welt< alles tun, um das wahre Christentum zu verfälschen. Ich aber habe entdeckt, dass die Bibel das einzige Buch auf Erden ist, in dem die Wahrheit steht. Leider muss ich erkennen, dass man fast seine gesamte Schulbildung überwinden muss, um hinter die große Wahrheit zu kommen. Wer kann das? Wer will das? Fernsehgucker jedenfalls können es nicht! Wer Fernsehen schaut, ist von der Wahrheit - und damit vom Ewigen Leben - abgeschnitten.

Leider sind die meisten Menschen so sehr manipuliert, dass sie nicht einmal imstande sind, mich beim Wort zu nehmen und mich kritisch zu hinterfragen. Sie sind nicht imstande, ihre Zweifel am Christentum auf den Tisch zu legen, um sie gegebenenfalls auszuräumen und sie sind nicht imstande, ihre materialistische Realität zu hinterfragen. Ihre "Bewusstseine" sind materialistisch und damit zum Tode verurteilt, denn in der materiellen Welt muss alles vergehen.

Die Herren der Welt tun alles, um die Welt zu zerstören. Sie vergiften die Nahrung, die Luft, das Wasser. sie machen Kriege ohne Ende, sie betrügen in morden ohne Unterlass. Sie wollen mit ihrer Lüge eine Matrix bauen, eine >Welt ohne Gott<. Das KANN NICHT gelingen. Eine Welt muss auf einem Fundament gebaut sein, und das Fundament kann nur die Wahrheit, der Geist, sein.

Sollte ich über ihre Zerstörungswut froh sein? Schließlich zerstören sie ja IHRE Welt, ihre Matrix! Sollte etwa ich zur Rettung der Welt, die dem Satan gehört, beitragen? Mitnichten! Die Welt geht mich nichts an. Aber was mich angeht, sind die Seelen der Menschen, die es aus der Hölle zu retten gilt. Ich doktere nicht an materiellen Symptomen herum. Es gilt zu erkennen, dass die Materie ein >Derivat des Geistes< ist - wie Wolfgang Pauli, der Entdecker der Quantentheorie, einst schrieb.

Nachtrag: Gestern erfuhr ich, dass Wikipedia weltweit auf den Materialismus hin umgeschrieben wird (wo es nicht bereits getan ist), und dass Facebook ganz auf Wikipedia eingeschworen wird, indem alles, was nicht mit Wikipedia konform ist, als Fakenews definiert und gelöscht//gesperrt wird. - Ich persönlich habe dieses Umschreiben vor etlichen Jahren schon hautnah mitverfolgen können, als die Wiki-Zensoren meinen Artikel über den Radikalen Konstruktivismus, der zur Erkenntnis der Existenz des Geistes führt, so änderten, dass er die Erkenntnis des Geistes ausschloss. Dazu führten sie eine Lüge in das philosophische System ein, indem sie das Konstruktive in das materielle physikalische Gehirn hineinverlegten und damit das materielle Gehirn zur Basis des Konstruierens definierten. Die Erkenntnis, dass das materielle Gehirn bereits (immaterielles geistiges) Konstrukt ist, wurde gelöscht. Der R.K. wurde auf den (materialistischen) Naiven Realismus draufgesetzt und damit wertlos. Das können nur Philosophen merken, aber die Auswirkungen dieser Fälschung bekommen alle Menschen zu spüren, indem sie ihre Verbindung mit Gott verlieren und damit der Sterblichkeit anheimfallen.

Nachtrag: Die 10 Gebote sind Handlungsanweisungen, die wir in Verständnis umwandeln sollen, also in unseren Charakter. Das gilt auch für das Sabbatgebot. Es geht nicht darum, dass wir den Samstag "heiligen", sondern dass wir an mindestens einem Tag der Woche, besser wäre täglich, Wahrheit suchen. Sabbathaltung ist gesetzlich; es geht jedoch um Bewusstseinsbildung, um den Sinn des Sabbbats zu erkennen. Es geht nicht um die Befolgung normativer Vorschriften, sondern ums Verstehen. Sich frei machen von den (weltlichen) >Werken< und erkennen, dass wir auf die barmherzige Gnade Gottes angewiesen sind. Es ist seine Willensentscheidung, dass wir durch unser Vertrauen in ihn zu Bewusstsein (heiligem Geist) kommen, nicht durch Werke.

30.06.2018 Eine einzige Sünde!

Gestern hörte ich eine Predigt, in der gesagt wurde, eine einzige Sünde, zB eine kleine "Notlüge" reiche, um den Tod verdient zu haben - und zu bekommen, wenn man nicht Jesu Blut zur Vergebung in Anspruch nehme, indem man sich bekehre usw..

Das ist falsch, denn das ist eine falsche Denkweise, Ausdruck eines falschen Bewusstseins! Gott gab durch Inspiration Moses diese strengen und richtigen (!) Gesetze, um den Juden ein Sündenbewusstsein zu geben. Der Bruch des Gesetzes hat definitiv den Tod zur Folge! Diese Festlegung Gottes ist unumstößlich. Da aber so gut wie alle Menschen sündigen, bedeutet dies das Aussterben der Menschheit. Also gab Gott den Menschen einen Ausweg; er gab ihnen Zeit zum Lernen, und genau deshalb führte er das Stellvertreteropfer ein. Im AT waren es Tiere, die geopfert wurden; im NT war Jesus das Opfer.

Jesus hat mit seinem eigenen Tod die Opferpraxis beendet, einen Neuen Bund zwischen Gott und Mensch geschlossen und eine neue "Methode" der Sündenvergebung eingeführt.

Diese neue "Methode" ist die Anbindung an Gott, die Verbindung des eigenen Geistes mit dem Geist Gottes. Ist diese Verbindung hergestellt, sind alle Sünden ausgelöscht.

Wie aber stellt man die Verbindung mit Gott her? - Nun, in der Bibel steht: durch Buße! Würden die Pastoren nicht so viel Unsinn erzählen, wüsste vllt. jeder, was Buße ist: Gesinnungswandel, neue Sinne, innere Umkehr, kurz: Änderung des Bewusstseins oder wie ich sage: Gewinnung einer weiteren Dimension des Seins: Gewinnung der >Tiefendimension<!

Aber wie gewinnt man diese Tiefendimension? - Hier kommt Gottes Gnade und die Bibel ins Spiel. Die Bibel ist ein Buch, dessen langjähriges Studium in uns allmählich diese höherdimensionale Denkweise generiert. Wir lernen, den (stets zwangsläufig sündigen) Materialismus zu überwinden und lernen, wie Geist und Materie wechselwirken. Wir lernen Qualitäten kennen, die es ohne Geist nicht gibt, zB Willensfreiheit, Glaube, Kreativität, Liebe, Hoffnung usw.. Wir lernen, wie Bewusstsein auf Materie wirkt und wie zerstörerisch die Sünde ist. Trotz allen Lernens können wir jedoch die höhere Dimension nicht erarbeiten.Wir können bloß den Entschluss fassen, Wahrheit zu suchen und Jesus zu folgen und uns von ihm, dem Heiligen Geist, führen zu lassen. Es ist stets das Höhere Bewusstsein, das die Initiative ergreift. Es ist Gott, der uns die Tiefendimension gibt.

Haben wir die Tiefendimension, sind wir >Kinder Gottes<, so haben wir die Welt - den Materialismus und die Sünde - überwunden. Von da an haben wir Erlösungsgewissheit und eine Riesenlast fällt von unseren Schultern. Keine Angst mehr vor dem Tod, keine Angst mehr vor den satanischen >Herren der Welt<, diesen Lügnern und Betrügern und Massenmördern, die uns regieren, uns und die Natur zerstören und uns im niederen Denken halten. Wissenschaft und Vatikan arbeiten ohne Pause daran, uns von der Verbindung mit Gott abzuhalten und in der Sünde zu halten, auf dass wir ihre Sklaven bleiben. Gott hat die Juden aus der Sklaverei befreit, und andere, böse Mächte haben seitdem versucht, sie wieder in Sklaverei und Elend zurückzuführen. Die Bibel beschreibt uns EHRLICH diesen ewigen Krieg. Es gibt außer der Bibel keine weiteren ehrlichen Bücher, denn der Vatikan ist mächtig und lässt alle wahren Bücher in ihren Verliesen verschwinden. Auch die Bibel stand jahrhundertelang auf der katholischen Liste der verbotenen Bücher! Und bis heute besteht das Papsttum auf seiner angemaßten Macht, nach seinem Belieben biblische Inhalte außerkraftzusetzen und eigene, selbsterfundene Pseudowahrheiten an ihre Stelle zu setzen. Mit anderen Worten: Der Vatikan hat bis heute nicht aufgehört, die Bibel zu bekämpfen. Warum? Weil sie von Gott ist und der weltlichen Macht Satans im Wege steht.

Um Missverständnissen zuvorzukommen: Es gibt gewisse esoterische und theo- und anthroposophische Lehren, die besagen, dass das (materialistische) Ego diese Bewusstseinserweiterung selbst bewerkstelligen könnte. Das ist falsch. Das Ego kann die höhere Dimension nicht finden; es kann sie nicht begreifen, es kann auch nicht die Bibel verstehen. Das Höhere MUSS von oben kommen, aus Gnade. Wenn Gott es will. Selbsterlösung geht nicht. Aber man kann die Entscheidung treffen, sei Ego aufzugeben und sich vom Geist Gottes formen zu lassen.

30.06.2018 Ich hörte, in der ARD werde bald eine neue Serie starten : Babylon Berlin. Offenbar plant unsere Regierung, noch mehr Unrechtes zu tun, und damit das Volk dagegen nicht aufbegehrt, muss es satanisch umerzogen werden, bzw. einen letzten Schliff zwecks Vollendung der Dekadenz erhalten.

02.07.2018 Die Nachrichten

(was NICHT in ARD und ZDF kommt):

https://www.youtube.com/watch?v=QNo1U9Ygwec

Besonders die 2. Hälfte der Diskussion ist interessant

Vertiefung: https://www.youtube.com/watch?v=JdkGHdv8hRc

Die Essenz, die ich aus diesen Gesprächen ziehe, ist die, dass dieses hochkriminelle satanische System, dessen Existenz und Tun hier angedeutet wird, nicht mit klassischen Mitteln bekämpft werden kann. Das System der >Herren der Welt<, das ich als Illusionswelt oder Matrix identifiziert habe, ist nicht reformierbar und am Ende auch nicht zu retten. Die Zerstörung ist Programm. Der Christ Martin Kramp zeigt den einzig gangbaren Weg auf:

Rette sich, wer kann, in die Wahrheit!

Und die Wahrheit ist - die meisten Menschen haben leider kaum die Chance, das zu verstehen - das bibelbasierte protestantische Christentum (sola scriptura!), also definitiv nicht das öffentliche Pseudochristentum der ev. und kath. "Staatskirchen". Sie haben kaum eine Chance, weil durch die Lügen des Systems das Bewusstsein der meisten Menschen inzwischen so weit von der Wahrheit entfremdet ist, dass ein Entschluss, Wahrheit zu suchen, meist nicht mehr möglich ist. Der Mainstream ist zu stark; die Kraft reicht nur noch, sich willenlos mit dem Strom Richtung Hölle treiben zu lassen und weiterhin lethargisch vor der Glotze zu sitzen.

Die Geheimdienste, die Lügenjournalisten, alle professionellen Lügner des "Tiefen Staates", die großen Thinktanks, die Schullehrer und Universitätsprofessoren, sind in der Regel bloß Handlanger, sprich gekauftes Dienstpersonal, das seine Seelen verkauft hat - vermutlich weil es nicht recht weiß, ob es eine Seele überhaupt gibt. Statt sich zu bekehren - umzukehren und fortan wahrhaftig zu werden - entwickeln sie einen neidischen Hass auf die Geretteten.

Ich kann nicht begreifen, warum ein Mitarbeiter eines Geheimdienstes, der die Wahrheit einigermaßen kennt, weiterhin den Satanisten dient, sich für die Hölle und gegen ein Leben in einer definitiv besseren Höheren Welt entscheidet. Er sollte wissen, das er sein Weltwissen Großkriminellen verdankt. Warum wendet er sich nicht dem einzigen Buch zu, dass diese Großkriminellen nicht haben unter ihre Kontrolle bringen können?

Wir leben in der Endzeit. die Herren der Welt vergiften derzeit großflächig mit Chemtrails alle Menschen inclusive ihres Dienstpersonals und seiner Kinder. Sämtlichen Fertigprodukten unserer Nahrung sind giftige Subststanzen* zugesetzt. Die Äcker werden vergiftet, unsere Kinder werden durch Gender-Mainstreaming seelisch gezielt verkrüppelt; unsere Familien werden systematisch zerstört. Man kann das nur verstehen, wenn man an den Hebeln der Macht einen extremen Menschenhasser vermutet.

Multimilliardäre wie Soros oder Gates - glauben sie wirklich, dass sie Gutes, Menschheitrettendes, tun? Ich fürchte, die haben sich zu viel mit der Vermehrung ihrer Finanzen beschäftigt und zu wenig mit der Suche nach der Wahrheit. Ihr hypertrophiertes materialistisches ( = gottloses) Ego lässt Rettendes schlichtweg nicht zu.

* Raffinierter Zucker, Glutamat, Aspartam (E951), Pestizide, Hormone, Flour ...

Nachtrag: Die NWO-Strategen haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht, dem eigentlichen Herrscher und Schöpfer dieser Welt. Und abgerechnet wird immer am Schluss. Jetzt ist Schluss! Wir sind – nach mehrfacher Verlängerung – im Endspiel! Und der Verlierer steht bereits fest: Die Falschspieler.

https://k7848.wordpress.com/wichtig-link-q-anon-in-deutsch-wird-staendig-aktualisiert-der-sturm-hat-begonnen-qanon-eine-geheimnisvolle-macht-hinter-trump/

04.07.2018 Unser Bildungssystem

Wenn ich einen Atheisten oder Materialisten frage, warum er die Bibel für ein Märchenbuch hält, bekomme ich meist keine klare Antwort, aber das Denksystem, das sie glauben, lässt sich wie folgt zusammenfassen:

Das Universum sei mit Ursache, aber ohne Verursacher, rein mechanisch nach materiellen physikalischen Naturgesetzen entstanden und sei auch rein mechanisch weiter evolviert bis hin zum Menschen. Das Bewusstsein des Menschen habe das physikalische System nie verlassen. Das heißt, es tue, was die Physik vorschreibe und könne selbst die Physik nicht beeinflussen. Deshalb gebe es kein Bewusstsein und keine Willensfreiheit. "Ich glaube nicht an Willensfreiheit!"

Ich sehe hier den Widerspruch, denn wer sagt, er "glaube nicht...", hat bereits Willensfreiheit vorausgesetzt.

Davon abgesehen, glauben die Atheisten und Materialisten an die Urknall- und die Evolutionstheorie, aber nur, weil sie diese Theorien nicht wirklich kennen. Ich habe mich persönlich davon überzeugen können, dass die wirklichen Experten auf diesen Gebieten lügen und dass die meisten Wissenschaftler in Sachen Wissenschaftsphilosophie fast vollkommen unbeleckt sind. Man kann durchaus Wissenschaft betreiben, ohne zu wissen, was Wissenschaft genau ist.

Ein Physiker glaubt an die Evolution, obwohl er die Evolutionstheorie nicht wirklich kennt. In Sachen Physik kennt er nur den materialistischen Aspekt der Physik. Seine Lehrer haben ihm vorenthalten, dass die Entdecker der Quantentheorie wussten, dass sie die Existenz des Geistes und Gottes (wieder)entdeckt hatten und beweisen konnten. Die Lehrbücher sind manipuliert. Die wahre Quantentheorie wurde umgerechnet in eine geistlose, materialistische Theorie, indem die Formeln in ein Raum-Zeit-System umgerechnet wurden. Es gab zwar dadurch eine Reihe von Widersprüchen, aber es konnte ein Arbeitsablauf für Physiker erarbeitet werden, wie man mit den Fehlern umzugehen hatte, damit man zu richtigen materialistischen Ergebnissen kommen konnte, ohne verstehen zu müssen, dass Geist und Gott existieren.

Ich erinnere mich noch, wie ein Physikstudent mir sagte, die Q.T. besage, dass zwei verschränkte Atome in beliebig großer Entfernung zueinander Information in Nullzeit austauschen können. Ich sagte daraufhin, dass dies beweise, dass es Entfernungen in Wahrheit nicht gebe, und dass die wahre Quantenphysik die Nichtexistenz von Raum und Zeit bewiesen habe. Ich erinnerte ihn an das Experiment mit der "verzögerten Entscheidung", das bewiesen habe, dass die Zeit nicht existiere. Ich konnte dem Studenten praktisch dabei zuschauen, wie sich die Zahnräder seines Denkgetriebes mit einemmal verhakten und blockierten. Er musste das Gespräch abrupt beenden.

Ein Experte der Evolutionstheorie beichtete mir in einem Vieraugengespräch, dass er diese Theorie als falsch erkannt habe, aber dass er seine Karriere riskieren würde, wenn er etwas Anderes lehre, als vorgeschrieben.

Wir sehen also, dass die Normalbürger zwar so viel Urknall und Evolution beigebracht bekommen, dass es reicht, um die Bibel als Märchenbuch zu "erkennen", dass es aber nicht reicht, die Unhaltbarkeit dieser Theorien zu erkennen. Sie erfahren nicht, dass die Evolutionstheorie längt widerlegt ist. Es sind die Geldgeber, die diese Theorie und die Urknalltheorie künstlich am Leben halten.

Das Paradox, in dem alle Materialisten leben, ist, dass sie einem Realitätsmodell anhängen, das ihr Allerwichtigstes, ihr Bewusstsein, negiert und langsam auflöst. Einstein hatte das erkannt, als er sinngemäß sagte, ein Physiker denke nicht, er wende mechanisch Formeln an. Er arbeite sich sozusagen durch eine komplexe Betriebsanleitung durch. Wären alle Menschen konsequent materialistisch, müssten sie sich als Reiz-Reaktionsmaschinen sehen, ohne Leben, ohne Willensfreiheit, ohne Bewusstsein. Dieses Wissen aber ist dem Menschen unzumutbar. Also hält man ihn im verworrenen Halbwissen ohne Wissen um Gott und im falschen Wissen um Urknall und Evolution. Man lehrt ihm nur, was ihn in seiner Sklaverei hält.

Gegen alles moderne Schulwissen ist wahr, dass es Gott, Geist, Bewusstsein und Willensfreiheit gibt. Da die Schulen es nicht lehren und das Fernsehen darüber nicht berichtet, kann gesagt werden: alles offizielle Wissen ist gelogen: eine Matrix, eine Illusionswelt. Wir leben NICHT in einer mechanischen, kausalen, physikalischen Welt toter Naturgesetze, sondern in einer geistigen Welt des Bewusstseins und Willens. Nur Materialisten sehen den Willen aufgespalten in Notwendigkeit und Zufall. Sie können Geist nicht erkennen, und Gott lässt sie in ihrer Illusion, bis sie vor ihm bekennen, sich von der Wahrheit überzeugen (verändern) zu lassen und die Illusion ablegen zu wollen. Wer diesen Gesinnungswandel vollzieht, dem gewährt Gott die Gnade der Erkenntnis seiner Wege und Wahrheit.

Der Materialist erkennt nicht, dass er eine raum- und zeitlose (ewige) Seele ist. Deshalb kann er nicht an ihr arbeiten; er kann geistig nicht wachsen. Im Gegenteil: Da seine Seele unbewusst ist, hat sie keine Abwehrkraft gegen Manipulationen. Sie schrumpft, sie verliert geistige Substanz. Sie gerät immer mehr in Existenznöte - auch im materiellen Bereich. Sie kommt nach dem Tod des Leibes in eine niedere, kalte, mechanische Welt, Hölle genannt. Und die Restseele leidet (feurig) in ihrem selbstverschuldeten Gefängnis. In der Hölle gibt es keine Weisheit, keine wahren Lehrer, keine Anleitung zur Rettung. In ihr ist es unendlich viel schwerer, wieder herauszukommen. So Manchem kann die Hölle ewig (endlos lange) dauern. Vielleicht erinnert sie sich die eine oder andere Seele, was sie einst HIER gelesen hat. Das könnte helfen.

Wer am Maßstab der Bibel erkennt, dass wir nicht einer mechanischen Welt leben, sondern in der Welt des Geistes und Willens Gottes, wer am ethischen Fundament seines Seins arbeitet, zB indem er nachdenkt über die 10 Gebote, die Gesetze und Wege Gottes, wird unter der Obhut Gottes geistig wachsen und heranreifen zum Leben in einer höheren Welt, in der es keinen Tod, kein Elend und keine Lügner und Betrüger gibt.

In diese Welt, die Gott für seine Kinder geschaffen hat, wollen wir hinein, wenn unsere Leiber hier auf Erden gestorben sind. Wir Christen wissen, dass Bewusstsein raum- und zeitlos, also ewig, ist. Es geht weiter nach dem Tod des Leibes - für uns und für die Materialisten, soweit sie noch Bewusstsein haben.

Die Herren der Welt, die nicht Gott, sondern dem Satan dienen, wissen, dass ihre große Macht erkauft ist mit der Schrumpfung ihres Bewusstseins. Wo ein EGO wächst und blüht, leidet und schrumpft das Bewusstsein, also das, was übrig bleibt, wenn der Leib stirbt. Sie wissen, dass sie in die Hölle kommen und wollen aus Rache möglichst viele andere Menschen mitnehmen. Deshalb haben sie das größte Lügensystem aufgebaut, das die Welt je gesehen hat. Und ich finde es so traurig, dass (vermutlich) 99 % aller Menschen ihnen folgen. Nun, die Berufsbetrüger veröffentlichen keine Statistiken über das Wachstum des wahren Christentums. Ich bin auf Vermutungen angewiesen. Es war noch nie so leicht, das Betrugssystem, die Matrix, zu durchschauen. Das freie Internet bietet noch alle nötigen Informationen für Suchende. Aber nicht mehr lange. Wir müssen davon ausgehen, dass es in wenigen Jahren auch im Internet keine Wahrheit mehr zu finden gibt. Alles, was nicht mit Wikipedia konform geht, wird als Fakenews deklariert und gelöscht und die Autoren bestraft werden. Nun, es seht alles in der Bibel. Es wird so kommen. Und Gott sagt in seinem Wort, dass diese Prüfungen notwendig sind, um die Spreu vom Weizen zu trennen. Wenn wir mit der Bibel in der Hand Gott treu bleiben und den Lügnern widerstehen bis zum bitteren Ende, werden wir in Gottes Reich eingehen.

04.07.2018 Wie Gott sich zeigt

Gestern und heute Morgen las ich Hesekiel 28, wo der König von Tyrus mit dem gefallenen Engel Luzifer und dem Satan gleichgesetzt ist. Die Erläuterungen der McArthur-Bibel fand ich nicht besonders erhellend; ich tendierte mehr zur These, dass Satan im König inkarniert sei oder dass der König charakterlich dem Satan so ähnlich war, dass Hesekiel ihn mit Recht als Satan bezeichnen konnte. Nix Genaues wusste aber auch ich nicht.

Am Nachmittag las ich dann den Galaterbrief weiter (ich lese immer an 2 weit auseinander liegenden Stellen AT und an 2 Stellen NT): Galater 4,19: "Meine (Apostel Paulus') Kinder (die Christengemeinde), die ich wieder mit Ängsten gebäre, bis Christus in euch Gestalt gewinnt."

Da haben wir die Antwort: Christen bilden bilden ein spezielles Bewusstsein, das Christusbewusstsein, bis Christus geistlich in der Seele des Christen entsteht. So würde es ein Esoteriker, zB Rudolf Steiner, formulieren. Biblisch, also wahr, ist hingegen, dass wir bloß die Tür zum einen, wahren, echten, lebendigen Christus geöffnet haben. Wie schon oft gesagt: Das Höhere ist das Aktive. Unser Ego kann gar nichts.

Was mit einem Christusbewusstsein möglich ist, ist auch mit dem Bewusstsein Satans möglich, wie der König von Tyrus gezeigt hat.

Hesekiel schildert den Aufstieg und Fall des Königs, der sich für einen Gott gehalten hatte, und Paulus schildert, wie die Mitglieder der Gemeinde Galatiens zu Kindern und Erben Gottes werden, indem sie in ihren Seelen Platz schaffen für Christus.

Manche Leser müssen diese bildliche Sprache der Bibel ins Psychologische übersetzen, um es zu verstehen: Man wird, womit man sich identifiziert usw.. Allerdings hat die moderne Psychologie keine Wörter für das, was wirklich geschieht, denn von einem ewigen Leben im Reich Gottes weiß die Psychologie - eine "Umrechnung" des Geistigen in ein psychisches Raum-Zeit-System - nichts.

04.07.2018 Über das Leben in der höheren Welt

Matthäus 22,30 und Galater 5,16+17

Ewiges Leben und sexuelle Vermehrung passen nicht zusammen. Jesus und Paulus waren übrigens Junggesellen. Ein Kind Gottes kann jedoch geistliche Kinder hervorbringen. Wenn ein echter Prediger einen Ungläubigen zur Bekehrung geführt hat, hat er ein geistliches Kind gezeugt*. Es geht, wie gesagt, um Einübung. Ich welcher Welt wollen wir nach dem Tod des Leibes in dieser Welt wieder auferstehen? In jeder Welt gelten andere Gesetze.

* In "Wie Gott sich zeigt" schrieb ich heute Vormittag:

Galater 4,19: "Meine (Apostel Paulus') Kinder (die Christengemeinde), die ich wieder mit Ängsten gebäre, bis Christus in euch Gestalt gewinnt."

06.07.2018 "Bist du bereit, die Märchen der Massenmedien einzutauschen gegen die Realität?" (wie sie die Bibel lehrt). Minute 17.

https://www.youtube.com/watch?v=5UDh5sFeU98

Für die meisten Menschen dürfte es unvorstellbar sein, dass Nicola Taubert mit dieser Behauptung/Feststellung recht hat! Ich jedenfalls habe mehr als 30 Jahre Selbststudium und 2 Universitätsstudien (zusammen ca 8 Jahre) gebraucht, um Taubert voll bestätigen zu können. Solche existentiellen Dinge KANN man nicht irgendeinem anderen Menschen glauben; man muss sie selbst herausgefunden, selbst ERLEBT haben, ja TÄGLICH selbst erleben! Ich frage mich jeden Tag, warum ich meine Erfahrungen eigentlich aufschreibe und veröffentliche. Meine Texte können niemandes eigene Erlebnisse und selbst erarbeitete Erkenntnisse ersetzen. Ich kann Taubert nur deshalb bestätigen, weil ich von ihm nichts gelernt habe - weil ich alles, was er sagt, bereits weiß.

Auch ich lebte einst in der Matrix, jener Illusionswelt, die die Massenmedien und unsere Schulen vermitteln. Wie bin ich dieser Welt des Teufels bloß entkommen? Kompromisslose Wahrheitssuche? Ja, aber nicht nur! Da war immer jemand, der mich führte, beschützte, vorsichtig einweihte. Jahrzehntelang bemerkte ich diese Hilfen nicht, aber vor 3 oder 2 Jahren wurde meine Erkenntnis erweitert, als ich herausfand, dass, je tiefer man in sein "Unterbewusstsein" eindringt, die Zahl der Dimensionen zunimmt, bis man im Zentrum seiner Seele Gott entdeckt. Gott freut sich und segnet, wenn ein Mensch ihn findet!

Kein Mensch kann mir folgen; er muss seinen Weg selber suchen; er muss selber gehen und nichts aus Zweiter Hand annehmen.

07.07.2018 Paradigmenwechsel

https://de.wikipedia.org/wiki/Paradigmenwechsel

Man lernt diese Philosophie und denkt sich nichts dabei. Das ist der Alltag eines Philosophiestudenten. Warum ist das so? - Es fehlt das tatsächliche Erleben! Was ein Paradigmenwechsel ist, lernt man erst, wenn man selbst einen ERLEBT hat. Wie ich!

Ein Paradigma ist eine Welt. Einst lebte ich wie fast alle anderen Menschen auch im Materialismus: Alles war Physik, und was nicht Physik war, existierte auch nicht.

Dass mein Paradigma, das ich mit allen Bekannten und Verwandten teilte, riesige Löcher aufwies, fiel mir nicht auf. Niemand sah diese Löcher im System. Alle meine Lehrer waren ebenso überzeugte Materialisten.

In meinem ersten Studium (Vermessungsingenieur) lernte ich, die materielle Welt in Zahlen umzuwandeln. Ich lernte, die Welt um Dimensionen zu reduzieren, bis sie tauglich für die Landkartenherstellung wurde. Wir Studenten lernten, uns selbst so weit zu reduzieren, bis wir glaubten, in dieser Landkarte zu leben. Die meisten Menschen LEBEN in einer Landkarte, nicht in der Welt.

In meinem Zweitstudium (Philosophie, Soziologie, Politikwissenschaft) lernten wir Studenten (die Lüge), dass die Basis allen Philosophierens die Physik (die Landkarte!) sei. Deshalb wurde Kuhns Philosophie falsch gelehrt, nämlich dass die Paradigmenwechsel innerhalb des Physiksystems stattfinden. Wir lernten NICHT die Wahrheit, dass die Physik selbst ein Paradigmensystem ist, und dass ein Paradigmenwechsel das ENDE DER PHYSIK bewirken kann. Den Studenten wurde beigebracht, dass ein P.-Wechsel eigentlich nicht viel verändere. Das ist Falsch!! ALLES, wirklich ALLES ändert sich! Deshalb sage ich ja, dass nicht nur hie und da in Schulen und Massenmedien gelogen wird, sondern systematisch (paradigmatisch) immer und überall.

Im Paradigma des Materialismus/Physikalismus gibt es - wenn man genau hinschaut - kein Ich, kein Ego, kein Bewusstsein, keinen Willen, keine Ziele, keine Farbe, keinen Ton, keinen Geschmack, kein Gefühl, kein Subjekt, kein, kein kein. Der Materialismus ist ein Nihilismus. Beim Urknall ist genaugenommen nichts passiert. Nur Experten können diese Worte verstehen. Falls du noch eine Farbe siehst, bist du in deiner Lebenspraxis kein echter Materialist. Dann bist du bloß verbal einer, aber nicht real.

Unsere Schulen und Massenmedien haben die Aufgabe, aus allen Menschen (farblose!) Materialisten zu machen. Je besser das Ziel erreicht wird - ich meine unsere Einserkandidaten, unsere Schulprimusse, unsere "Elite" - desto schwächer sind das wahre Ich, das Subjekt, der Wille, das Bewusstsein und desto stärker das falsche Ich, das EGO, der Erfolg, die Karriere, das Prestige, der Ruhm.

Ich habe einen Paradigmenwechsel vollzogen, anfangs zaghaft, als ich die "Löcher" im Materialismus entdeckte, also die Anomalien, die Fehler im Physiksystem, und als ich beim Beheben der Fehler die Existenz des Geistes und schließlich Gottes entdeckte, kam der große Umbruch. Ich entdeckte die Wahrheit der Bibel, und indem ich sie verstand und als Realität erkannte, verschwand der Materialismus als dominierende Realität: er wurde durchschaut; er wurde transparent, und das Reich Gottes wurde opak, sichtbar, erlebbar.

Wie soll ich einem Materialisten verständlich machen, dass ich mit Gott lebe? Es GIBT definitiv keinen Gott in der Welt des Materialisten. Ich schreibe Unsinn! Ich KANN keinem Materialisten meine Welt, in der ich jetzt lebe, erklären. Ich kann nicht erklären, dass ich im Gegensatz zu ihm unsterblich (besser:ewig) bin.

Ich will das Unmögliche trotzdem versuchen: Stell dir eine Uhr vor. Sie funktioniert nur, solange sich die Zahnräder nicht verändern. Die Uhr kann nur deshalb die Zeit anzeigen, weil die Zahnräder NICHT (so sehr) der Zeit unterworfen sind. Setzt man die Zahnräder der Zeit aus, nutzen sie ab und die Uhr kann die Zeit nicht mehr anzeigen.

So auch du! Es gibt etwas in dir, das der Zeit NICHT unterworfen ist. Sonst könntest du die Zeit nicht wahrnehmen. Suche das, was dich befähigt, Zeit wahrzunehmen. Wenn du es findest, hast du etwas Ewiges gefunden. Du wirst die Antwort NIEMALS in einer öffentlichen Schule oder im Fernsehen oder Fachbuch erfahren. Deshalb fällt es den meisten Menschen so schwer, darüber nachzudenken. Es ist ein abwegiges Denken, ein Denken, das nicht zum Mainstream (herrschenden Paradigma) gehört.

Identifiziert sich dein ICH mit diesem Ewigen, bist du ewig, also im Reich Gottes. Das Paradigma der Sterblichen bleibt dabei bestehen. Du wirst den Sterblichen sterben, aber du wirst von den Ewigen als Ewiger erkannt werden. Du wirst in die Gemeinde der Ewigen aufgenommen. Jesus war der Erste. Paulus hat am ausführlichsten von seinem Wandel berichtet. Er starb als Materialist und wurde als Gottes Kind neugeboren. Da es unendlich viele Lügen, aber nur EINE Wahrheit gibt, gibt es auch nur diesen EINEN Weg, den uns Jesus im >Wort Gottes< zeigt.

Jetzt weißt du, warum die Bibel den >Herren der Welt< das gefährlichste und verhassteste Buch der Welt ist. Sie haben eine komplette Religion zum Fehlverständnis der Bibel gegründet; sie haben eine falsche Theologie entwickelt, haben die Priesterausbildung manipuliert, um die falsche Theologie (auf Basis der Physik) zu lehren, um möglichst viele Menschen auf Abwege zu bringen. Sie waren und sind sehr erfolgreich.

Die Herren des herrschenden Paradigmas kämpfen um ihre Welt, in der sie Boss sind und wir ihre Sklaven. Das ist verständlich. Sie kämpfen für ihre Realität, obwohl sie auch ihnen Sterblichkeit beschert. Aber sie hoffen irgendwie, auch unsterblich werden zu können. In einem der Starwarsfilme verspricht der Oberboss der >Dunklen Seite der Macht< dem Anakin Skywalker Unsterblichkeit. Nun, in unseren Welten gibt es im Materialismus keine Unsterblichkeit; sie gibt es ausschließlich im christlichen Paradigma für alle Mitglieder der christlichen Gemeinde. Die >Herren der Welt< sind auf eine Lüge Satans hereingefallen.

Nachtrag: Selbstverständlich sagt Wikipedia nicht die ganze Wahrheit über Paradigmenwechsel. Die Wissenschaft selbst wird nicht in Frage gestellt. Die P.-Wechsel finden angeblich bloß innerhalb der Wissenschaft statt, bringen sogar wissenschaftlichen Fortschritt, aber niemals das Ende der Wissenschaft selbst. Dieselbe Fälschung findet übrigens im Artikel über den Radikalen Konstruktivismus statt. Die Konstruktion findet angeblich innerhalb des Physikalismusses statt, ohne je den Physikalismus anzutasten; in Wahrheit bedeutet der R.K. das Ende der Naturwissenschaften. Aber so etwas darf man innerhalb des Herrschaftsgebietes der Herren der Welt nicht öffentlich schreiben (es sei denn, man ist mit so wenigen Lesern wie ich zufrieden). Wäre ich erfolgreich, würde mich der Bann der Herren treffen.

08.07.2018 Worum es eigentlich geht

https://www.youtube.com/watch?v=s4FVf9SARBc

Es geht um Charakterbildung, denn der Charakter ist das Einzige, das wir mitnehmen können in den Himmel. - Ich möchte ergänzen: Der Charakter ist auch das Einzige, was man in die Hölle mitnimmt! Das hat weitreichende Konsequenzen, denn die Herren der Welt sind der Meinung, sie könnten ihr Bewusstsein mitnehmen, und ein paar Verbrechen auf dem Gewissen schmälern ja das Bewusstsein nicht. Der Zusammenhang von Bewusstsein und Charakter ist der, dass Charakter eine geistige Struktur ist, die sich aus dem Bewusstsein gebildet hat und sich verfestigt hat. Der Charakter ist sozusagen die lebensgeprüfte Essenz des Bewusstseins.

 

Startseite // Aktuelles // Aktuelles 129 // Aktuelles 131